Der Wohlfühlfaktor zählt: So könnt ihr eure Problemzonen beim Sport kaschieren

Styling Tipps für Sportskanonen und alle, die es noch werden wollen

Die guten Vorsätze sind da: Man will etwas für seine Figur tun! Doch jeder fängt mal an und besonders in den ersten Wochen kann man sich zwischen all den trainierten Menschen im Fitnessstudio schonmal unwohl fühlen. Und wenn man sich bei etwas nicht gut fühlt, zieht man es in der Regel auch nicht durch – ein Teufelskreis in diesem Fall!

Damit ihr euch zu Beginn eures Trainings trotzdem selbstsicher fühlt, könnt ihr mit ein paar leichten Tricks eure Problemzonen beim Sport kaschieren.

Problemzonen beim Sport kaschieren

Styling Tipps, um Problemzonen beim Sport zu kaschieren:

Das Fitnessstudio ist kein Laufsteg: Jeder geht dorthin, um am Ende besser auszusehen. Doch bis dahin? Ausgeleierte Jogginghose und XXL-Shirt? Nein, nein! Das muss doch nicht sein. Ich zeige euch, wie ihr euch beim Sport vorteilhaft UND stylisch kleiden könnt.

Die richtige Sporthose finden: Dos and Don’ts

Die Läden sind voll davon: Bunt gemusterte Sporthosen! Doch was auf den ersten Blick erstmal toll aussieht, kann je nach Problemzone unvorteilhaft wirken. Besonders wenn euch eure Oberschenkel stören, solltet ihr mit auffälligen Mustern und knalligen Farben nicht noch zusätzlich die Aufmerksamkeit auf eure Beine lenken. Besser: Einfarbige, dunkle Leggings. Schwarz macht schlank – Diese Modeweisheit hat sich schon längst rumgesprochen. Im Falle von Sporthosen lassen sich die Farben Grau und Schwarz zudem am besten mit Sporttops und Schuhen kombinieren.

Der Stoff eurer Hose ist ebenfalls entscheidend: Denkt immer daran, dass eine Leggings sich weitet, sobald man sie anzieht. Im schlimmsten Fall präsentiert ihr mit der falschen Hose dem gesamten Fitnessstudio eure Unterhose. Peinlichkeitslevel hoch 10… Deshalb testet beim Anprobieren unbedingt vor einem Spiegel, ob die Hose etwas durchscheinen lässt. Blickdichte Stoffe sind hier Gold wert!

Ein Elastan-Anteil verdeckt fiese Dellen an den Oberschenkeln, während Baumwolle schnell ausbeult. Somit werden nicht nur die Sportklamotten unförmig, sondern eure Silhouette gleich mit. Außerdem ist Baumwolle sehr anfällig für Schweißflecken, weshalb ihr lieber zu atmungsaktiveren Stoffen greifen solltet.

Alle kleinen Frauen können sich mit der richtig geschnittenen Sporthose sogar optisch strecken: Leggings, die knapp unter dem Knie enden, lassen das Bein länger wirken.

Ihr wollt beim Training besonders euren Bauchspeck in Angriff nehmen? Dann greift erstmal zu einer Hose mit hohem Bund, um euren kleinen Bauchansatz zu kaschieren.

Highlights setzen mit Farbakzenten

Umso schlichter die Sporthose, desto mehr könnt ihr bei Oberteil und Schuhen Gas geben! Mit auffälligen Farben (ja, in diesem Fall sind Neonfarben ausnahmsweise erlaubt) und Mustern lassen sich die Blicke gezielt von euren Beinen ablenken.

Wenn ihr jedoch zu den „Alles oben“-Frauen gehört, gelten für euch natürlich die umgekehrten Regeln: Alle Aufmerksamkeit auf Hose und Schuhe statt auf das Top. Greift in diesem Fall zu locker fallenden Oberteilen. Besonders Tops mit integriertem Sport-BH und einem Wasserfall-Rückenausschnitt sind um den Bauch herum schmeichelhaft weit.

Eine Styling Regel wirkt immer: Wer von einer bestimmten Körperpartie ablenken möchte, kann seine Schuhe prima als Eyecatcher benutzen. Knallige Farben wie Pink oder Koralle, ein außergewöhnliches Modell oder auffällige Schnürsenkel ziehen automatisch die Blicke auf sich und keiner hat mehr Augen für eure Problemzonen.

Must-have: Der perfekte Sport-BH

Wie bei jedem Casual Outfit gilt auch für euren Sporty Look: Der BH muss sitzen! Das ist die halbe Miete, um sich mit seiner Kleidung vorteilhaft in Szene zu setzen. Achtet beim Kauf auf guten Halt und macht auch mal kurz den Hüpf-Test 😉

Die perfekte Sportfrisur

Sportskanonen wie Lena Gercke oder Gigi Hadid machen es vor: Die Trendfrisur für sportliche Stunden sind die Boxer Braids! Was damit gemeint ist? Dabei handelt es sich um zwei im französischen Stil geflochtene Zöpfe. Sie sorgen dafür, dass eure Haare nicht unkontrolliert rumfliegen, sind viel lässiger als der übliche Pferdeschwanz und verleihen eurem Sportoutfit eine weibliche Note.Problemzonen beim Sport kaschieren

Feen-Tipp für die Haare: Greift vor dem Training zu Trockenshampoo, damit eure Frisur möglichst lange frisch aussieht. Kurz auf den Haaransatz sprühen, einmassieren und wieder ausbürsten. Dieser kleine Trick sorgt dafür, dass eure Haare vom Schwitzen nicht so schnell fettig wirken.

Make-up beim Sport?

Make-up beim Sport ist eigentlich ein absolutes No Go. Doch kennt ihr sie nicht auch, die Frauen, die selbst im Fitnessstudio mit Smokey Eyes und dicker Foundation rumlaufen? Ob die wirklich zum Sport machen da sind…

Warum Make-up beim Sport keine gute Idee ist? Weil sich verlaufenes Make-up nicht vermeiden lässt, wenn ihr wirklich trainiert – deshalb ist der natürliche Auftritt am vorteilhaftesten. Wer trotzdem Hemmungen hat, sich ungeschminkt in der Öffentlichkeit zu zeigen, der sollte sein Make-up auf ein Minimum beschränken. Mit einem Concealer oder Abdeckstift könnt ihr Unreinheiten und Rötungen vorher abdecken und mit Puder einem glänzenden Gesicht vorbeugen. Nur bitte übertreibt nicht, denn je mehr Make-up ihr benutzt, desto schlechter kann eure Haut während des Trainings atmen.

Stylische Sportbekleidung online shoppen

Nach diesen Styling Tipps sollte es euer leichter fallen, eure Problemzonen beim Sport zu kaschieren. Doch wo kann man günstige Sportoutfits kaufen? Da habe ich doch glatt ein paar Tipps für euch!

Stylische Sportoutfits von angesagten Sportmarken wie Puma und Nike bekommt ihr in verschiedenen Shops zu günstigen Preisen. Allen voran natürlich bei ASOS, auf regelmäßige Sales könnt ihr euch vor allem bei Otto verlassen! Wer auf einen Blick das Rund-um-Paket haben möchte, ist bei Tchibo am besten aufgeboben. Hier bekommt ihr nicht nur schicke Sportbekleidung, sondern auch die passenden Accessoires und Geräte.

Fazit

Sport ist gut für uns und von ein paar Problemzonen, die zu Beginn natürlich (!) vorhanden sind, sollten wir uns nicht vom Trainieren abhalten lassen. Wir gehen schwitzen und rackern uns schließlich ab, damit wir unseren Körper in Form bringen und fit werden. Dafür muss sich niemand schämen! Greift zu den richtigen Farben und Stoffen, um eure Problemzonen beim Sport zu kaschieren und ab geht’s!

Viel Erfolg, Mädels 💪

Sportliche Grüße, eure Fee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten

Alle Kommentare

Kommentar schreiben