Pizza vom Grill: Eine leckere Alternative zu den klassischen Grillgerichten!

Pizza vom Grill: So kreiert ihr ganz einfach leckere Pizzen wie vom Italiener!

Ein knuspriger Teig, leckerer Belag und der Duft von italienischen Gewürzen – meine Lieben, ich rede von nichts Geringerem als Pizza! So gut wie jeder liebt sie und kann nicht genug von ihr bekommen. Am besten schmecken selbstverständlich die frischgebackenen Pizzen aus dem Steinofen von unserem Lieblingsitaliener! Doch ab sofort könnt ihr selbst zum Pizzabäcker werden und super leckere Kreationen zaubern! Ihr denkt, dass dies unmöglich ist? Na, dann lasst euch überraschen und probiert mal diese coole Variante aus: Pizza vom Grill! In meinem Artikel erfahrt ihr was es damit auf sich hat und was ihr alles dafür braucht. Und natürlich habe ich euch ein paar Inspirationen für leckere Pizza Rezepte herausgesucht! Lasst euch inspieren, meine Lieben! 🙂

Pizza vom Grill – Einfach & Lecker

Wir alle lieben es im Sommer: Wundervolle Grillabende mit der Familie oder Freunden. Doch neben der klassischen Grillwurst, gibt es genügend weitere schmackhafte Alternativen! Denn Grillen mal anders ist gar nicht so schwer und ihr könnt einfach und schnell mehr Abwechslung sowie Kreativität schaffen. Eins ist sicher: Mit der Pizza vom Grill wird eure nächste Grillsession zu einem wahren Highlight, wenn ihr köstlichen Pizzen wie vom Profi serviert. Für neidische Blicke von euren Nachbarn ist bei dem Duft und Anblick definitiv gesorgt! 😀 Was ihr für die Pizzen alles braucht, erfahrt ihr nun im weiteren Verlauf – seid gespannt! 🙂

Pizza vom Grill

Grill oder Backofen: Das müsst ihr wissen

Ihr habt bisher eure selbstgemachte Pizza immer im Ofen zubereitet? Natürlich schmeckt bereits dies sehr lecker und ihr könnt es auch weiterhin tun, doch eine weitere Alternative ist die Pizza zu grillen! Denn ein Grill erzeugt eine viel höhere Hitze als ein Backofen und kann somit eure Pizza schonender backen. Auch wenn sich die Vorstellung von einer Pizza auf dem Grill zunächst merkwürdig anhört, stellt es sich hinterher als total lecker heraus. Im Idealfall solltet ihr einen Grill mit Deckel verwenden, um eure Pizza zuzubereiten. Durch die geschlossene Hitze wird eure Pizza nämlich besser gebacken. Der Vorgang verläuft wie folgt: Der geschlossene Raum sorgt dafür, dass euer Boden durch die starke Hitze von unten schneller knusprig wird. Währenddessen wird oben weniger Wärme abgegeben, dadurch kann euer Käse langsam schmelzen und euer Lieblingsbelag garen und nicht allzu sehr durchweichen.

Grundsätzlich könnt ihr auch einen Grill ohne Deckel verwenden. Dann solltet ihr jedoch eure Pizza mit etwas anderem abdecken damit die Hitzeverteilung dennoch einigermaßen klappen kann. Eure Pizza könnt ihr sowohl auf einem Holzkohle- als auch einen Gasgrill zubereiten. Jedoch ist es auf einem Gasgrill noch leichter, da ihr dort die Hitze exakt regulieren könnt. Prinzipiell gilt folgende wichtige Regel: Je heißer der Grill, desto besser! Beim Holzkohlegrill solltet ihr jedoch beachten, dass ihr die durchgeglühte Kohle nicht direkt unter eure Pizza legt. Stattdessen schiebt sie lieber an den Rand, sonst lauft ihr Gefahr auf, dass eure Pizza von unten schwarz wird.

Pizza grillen mit einem Pizzastein

Eine super Ergänzung, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen ist ein Pizzastein! Dieser ist immer beliebter und kann sowohl für den Ofen als auch für den Grill verwendet werden. Er speichert die Hitze ab, um sie anschließend gleichmäßig an eure Pizzakreationen abgeben zu können. Dabei gilt: Je dicker der Stein, desto mehr Hitze speichert und gibt er ab. Wichtig ist, dass ihr euren Pizzastein zunächst etwa 20 bis 25 Minuten vorwärmt, bevor ihre eure Pizza grillt. Wenn der Stein heiß genug ist, könnt ihr eure Pizza innerhalb kurzer Zeit grillen und anschließend genießen. Das Ergebnis: Ein knuspriger, luftiger Teig mit leckeren Belag! 🙂

Überwiegend werden die Pizzasteine aus natürlichem Gestein, welches Schamotte genannt wird, hergestellt. Diese sind feuerfest und haben eine grobe Struktur, die sehr wichtig beim Backvorgang ist. Denn durch die Hitze verdampft viel Flüssigkeit von euer Pizza, die dann in das Gestein einzieht und dafür sorgt, dass euer Boden schön knusprig wird.

Ihr könnt das nützliche Hilfsmittel für eure Pizza vom Grill in verschiedenen Größen kaufen. Ich habe euch mal ein gutes Exemplare von der Marke Pimotti bei Amazon rausgesucht. Mit einer Dicke von fünf Zentimeter kann der Pizzastein die Hitze optimal speichern. Im Angebot inbegriffen ist zudem noch eine Schaufel. Apropos Pizzaschaufel: Sie ist kein Muss, aber durchaus ein nützlicher Helfer um euren belegten Pizzateig auf euren Stein zu hieven. Als Alternative könnt ihr jedoch auch einen Pfannenwender oder ähnliches nutzen.

Pizza vom Grill Pizzastein

Pizza grillen ohne Pizzastein

Ihr möchtet erst einmal eure Pizza vom Grill ohne Stein ausprobieren? Kein Problem, auch das ist möglich. Als Alternative könnt ihr hierfür einfach eine möglichst flache Eisenpfanne, hitzebeständiges Geschirr oder eine Alu Grillpfanne nutzen. Allerdings solltet ihr eure belegte Pizza nicht ohne eine Unterlage auf das Rost legen, da es sonst kleben bleiben kann. Zudem solltet ihr eure Unterlage zuvor mit ein wenig Olivenöl bestreichen. Ihr habt Gefallen am Pizza grillen gefunden und wollt es öfters machen? Dann solltet ihr auf jeden Fall über den Kauf eines Pizzasteins nachdenken, da es hier mit viel leichter geht.

Rezept für leckeren Pizzateig

Bei dem Gedanken an Pizza läuft mir bereits die ganze Zeit das Wasser im Mund zusammen. Geht’s euch ebenso wie mir? Na, dann wird es höchste Zeit, dass wir zur wichtigsten Zutat kommen: Der Pizzateig! Hierfür braucht ihr für ein Blech Pizza folgende Zutaten:

  • 500 Gramm Mehl (Ob Dinkel- oder Weizenmehl oder ein Mix aus beiden ist euch überlassen)
  • Ein Würfel Hefe
  • 300 Milliliter Wasser
  • Zwei Esslöffel Olivenöl
  • Etwas Salz und Zucker

So geht’s:

Zunächst die Hefe in dem Wasser auflösen. Anschließend alle Zutaten in einer Schüssel vermengen und mit Knethaken zu einem Teig vermengen. Diesen nun mit einem feuchten Tuch zudecken und gehen lassen.

Pizzateig kneten Mehl Hände shutterstock_410346601

Wenn euer Pizzateig fertig ist, kommt ihr eurer Pizza immer näher. Am besten nutzt ihr die Zeit, wo euer Pizzastein aufwärmt, um eure Pizza zu belegen. Hierfür müsst ihr zunächst euren Teig ausrollen, allerdings solltet ihr darauf achten, dass er weder zu dick noch zu dünn wird. Dann mit Tomatensauce bestreichen und daraufhin eure Lieblingszutaten verteilen. Zu guter Letzt darf selbstverständlich eins nicht fehlen: Richtig, der Käse! Die Sorte könnt ihr selbst nach Belieben entscheiden. Wichtig beim Belegen: Nicht zu viel Belag auf eure Pizza geben, damit es nicht allzu sehr durchweicht. Ihr habt eure Pizza fertig belegt und euer Stein ist fertig vorgeheizt? Dann gebt einfach eine kleine Menge Mehl auf den Stein und legt anschließend mit eurer Schaufel oder einem anderen Hilfsmittel die Pizza auf den Stein. Anschließend heißt es warten und euer Werk beobachten bis es fertig ist! 🙂

Köstliche Rezeptideen für Pizza vom Grill

Ihr habt Lust bekommen Pizza vom Grill auszuprobieren und seid noch auf der Suche nach Inspirationen für eure Pizza? Dann habe ich ein paar tolle Rezeptideen für euch rausgesucht. Wieder mal sind auch hier den Fantasien für den Belag keine Grenzen gesetzt und ihr könnt nach Lust und Laune eure Pizza belegen. Für alle Rezepte gilt stets der Pizzateig, den ich euch eben beschrieben habe und eine simple Tomatensauce. Diese könnt ihr ganz einfach herstellen, indem ihr passierte Tomaten kauft und diese mit Oregano, Salz und Pfeffer abschmeckt! Und nun kommen meine Ideen für leckere Pizzen!

Hot Dog Pizza

Ihr braucht:

  • Gewürzgurken
  • Bockwürstchen
  • Röstzwiebeln
  • Ketchup
  • Hot Dog Sauce
  • Geriebener Käse

So geht’s:

Gewürzgurken und Bockwürsten klein schneiden und anschließend auf den Pizzateig mit Tomatensauce verteilen. Danach Röstzwiebeln sowie Ketchup und Hot Dog Sauce drüber geben und zuletzt mit Käse bestreuen. Nun ab damit auf den Grill oder in den Backofen!

Salat Pizza

Ihr braucht:

  • Salat
  • Tomaten
  • Mozzarella
  • Salatdressing

So geht’s:

Nachdem ihr euren Pizzateig mit der Tomatensauce bestrichen habt, müsst ihr zunächst den Mozzarella in Scheiben schneiden und anschließend auf eure Pizza legen. Dann geht’s auch schon ab damit in den Ofen oder auf den Grill. Wenn sie fertig ist, könnt ihr anschließend den Salat, Tomaten und weitere Zutaten auf eure Salat Pizza geben. Zu guter Letzt könnt ihr ein Salatdressing eurer Wahl auf eurem Salat verteilen.

Pizza vom Grill

Spargel Schinken Ei Pizza

Ihr braucht:

  • Schinken
  • Spargel (entweder frisch oder aus dem Glas, je nach Jahreszeit)
  • Zwei bis drei hart gekochte Eier
  • Sauce Hollandaise
  • Geriebener Käse

So geht’s:

Diesmal weicht die Tomatensauce und stattdessen verteilt ihr Sauce Hollandaise auf euren Pizzateig. Im nächsten Schritt belegt ihr eure Pizza mit den übrigen Zutaten, wobei die Eierscheiben als letztes drauf kommen. Nun noch mit Käse bestreuen und dann ab damit auf den Grill und warten bis eure Pizza fertig ist.

So meine Lieben, dass waren meine Rezeptideen für leckere Pizza vom Grill! Wie ihr merkt ist Pizza grillen gar nicht schwer und super schnell gemacht. Ich bin mir sicher, ihr werdet begeistert von eurem Ergebnis sein. Entdeckt die Pizzabäcker in euch und lasst euch eure selbstgemachte Pizza schmecken! Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Eure Fee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben