Kleidung online verkaufen: Lernt hier die bekanntesten Online-Plattformen kennen

Es ist mal wieder soweit. Euer Kleiderschrank platzt aus allen Nähten. Sicherlich fragt ihr euch jetzt, was ihr mit der ganzen Kleidung, den unzähligen Schuhen und Accessoires anfangen sollt. Sind sie bereits etwas abgenutzt, bleibt nur noch der Weg zur Kleiderspende oder in den Mülleimer. Sind sie allerdings noch wie neu, könnt ihr sie schnell und leicht zu Geld machen. Ich habe für euch die beliebtesten Online-Plattformen, auf denen ihr eure Kleidung online verkaufen könnt, unter die Lupe genommen. Informiert euch über Besonderheiten der Unternehmen und Voraussetzungen für euren möglichen Verkauf.

Kleidung online verkaufen bei momox-fashion

Kleidung online verkaufen

Screenshot: momox-fashion

Momox ist euch bestimmt schon ein Begriff. Aber wusstet ihr, dass ihr dort nicht nur Bücher, CDs oder DVDs verkaufen könnt? Tatsächlich könnt ihr dort auch gebrauchte Kleidung online verkaufen. Die momox GmbH wurde 2006 in Berlin gegründet und hat dort ihren aktuellen Standort. Zu momox gehört die Webseite medimops.de und ubup.com. Auf ubup.com wird die Kleidung, die ihr über momox-fashion verkauft, online angeboten.

Anmeldung | Kosten | Art der Kleidungsstücke

Ausschlusskriterien | Artikelprüfung | Bezahlung

Wie könnt ihr euch bei momox-fashion anmelden?

Ihr könnt euch kostenlos registrieren und bei momox-fashion ein Kundenkonto anlegen. Ihr müsst euren vollständigen Namen sowie Adresse und E-Mail angeben. Dann legt ihr noch euer Passwort fest und los geht’s!

Was kostet momox-fashion und wie teuer ist bei momox-fashion der Versand?

Wenn ihr ein Kleidungsstück über momox-fashion verkauft, zahlt ihr keinen Cent. Der Verkauf über momox-fashion ist komplett kostenfrei. Auch der Versand ist für euch gratis, solange eure Artikel akzeptiert werden. Auf der Seite von momox-fashion könnt ihr euch einen DHL-Aufkleber herunterladen und ausdrucken. Jetzt könnt ihr ihn auf das Paket kleben und das Paket bei einer DHL-Filiale abgeben. Der Versand ist damit abgeschlossen. Wichtig ist, dass ihr tatsächlich den angebotenen Aufkleber benutzt. Falls nicht, werden euch die Portokosten nicht erstattet. Euer Paket darf beim Versenden nicht mehr als 31,5 kg wiegen. Aber glaubt mir, für dieses Gewicht müsst ihr schon eine Menge Kleidungsstücke zusammenbekommen. Werden eure Artikel von momox-fashion abgelehnt, habt ihr die Möglichkeit 4 Euro Versand zu zahlen, um sie zurückzubekommen. Alternativ könnt ihr sie kostenlos recyclen lassen.

Was könnt ihr auf momox-fashion verkaufen?

Verkaufen könnt ihr nicht nur Kleidungsstücke für Damen, Herren und Kinder, sondern auch Accessoires. Bei eurem Verkauf müsst ihr darauf achten, dass momox-fashion lediglich Artikel ankauft, die ihr in den Kategorien und Marken findet. Die Marken könnt ihr auf der Verkaufsseite von momox-fashion, ubup.com, einsehen. Dort findet ihr unter „Marken A-Z“ alle Marken, die derzeit an- und verkauft werden. Die Liste ist umfangreich und wahrscheinlich findet ihr eure Marke darunter. Auch die Kategorien sind ziemlich typisch. Blusen, Shirts, Röcke, Jeans und alles, was euch sonst zu Kleidung einfällt. Ihr könnt euch leicht einen Überblick unter der FAQ-Seite von momox-fashion verschaffen.

Was sind Ausschlusskriterien für Kleidungsstücke bei momox-fashion?

Die meisten Ausschlusskriterien könnt ihr euch wahrscheinlich bereits denken. Damit ihr einen guten Überblick bekommt, stelle ich sie euch jetzt aber nochmal vor. Eure Kleidungsstücke müssen frei von folgenden Mängeln sein:

  • Flecken, Verfärbungen, Kratzer, Risse oder Löcher
  • Pilling, gezogene Fäden, Fussel- oder Staubrückstände
  • offene Nähte, fehlende oder defekte Elemente, ausgedünntes Material oder ausgewaschene Farben
  • Echtheit von Marken kann nicht nachgewiesen werden
  • Kategorien und Marken werden nicht angekauft
  • Artikel stinkt oder ist personalisiert

Klingt alles logisch, oder? Schließlich wollt ihr auch keine Kleidung kaufen, die schmutzig, kaputt oder personalisiert ist. Trifft keine der Punkte auf eure Kleidung zu, könnt ihr euer Paket schnüren und es Richtung momox-fashion schicken.

Wie lange dauert die Artikelprüfung bei momox-fashion? Was passiert mit abgelehnten Kleidungsstücken?

Ihr müsst euch bis zu 14 Tage gedulden, bis ihr eine Antwort auf eure eingeschickte Kleidung bekommt. Ihr erhaltet eine ausführliche E-Mail in der alle Kleidungsstücke aufgeführt werden. Hinter jedem Artikel steht der Status „akzeptiert“ oder „abgelehnt“. Bei Akzeptanz werden zusätzlich die Preise für den Ankauf genannt. Bei einer Ablehnung erfahrt ihr an dieser Stelle das Ausschlusskriterium. Abgelehnte Artikel könnt ihr euch entweder gegen eine Gebühr von 4 Euro zurückschicken lassen oder sie werden für euch kostenfrei recycelt.

Wie funktioniert bei momox-fashion die Bezahlung?

Ihr hinterlegt in eurem Kundenkonto eure Bankverbindung. Nachdem eure Kleidung überprüft wurde, wird euer Gewinn auf euer Konto überwiesen.

Kleidung online verkaufen bei Kleiderkreisel

Kleidung online verkaufen

Screenshot: Kleiderkreisel

Kleiderkreisel ist eine Online-Plattform, die im Jahre 2009 gegründet wurde. Der Sitz der Kleiderkreisel GmbH ist in Berlin. Auf der Webseite von Kleiderkreisel könnt ihr nicht nur eure Kleidung online verkaufen, sondern auch tauschen und verschenken.

Anmeldung | Gebühren

Artikelarten  | Artikelprüfung | Bezahlung 

Wie könnt ihr euch bei Kleiderkreisel anmelden?

Ihr könnt euch kostenlos auf der Webseite von Kleiderkreisel anmelden. Dabei habt ihr die Wahl, ob ihr euch mit eurem Facebook- oder eurem Google-Account anmeldet oder euch neu registriert. Klickt ihr auf „Neu registrieren“ könnt ihr euch einen Mitgliedsnamen geben, eine E-Mail-Adresse hinterlegen und ein Passwort festlegen. Jetzt müsst ihr nur noch die AGB und Datenschutzrichtlinien von Kleiderkreisel lesen und akzeptieren. Nun ist alles bereit für euren ersten Verkauf!

Wie hoch sind bei Kleiderkreisel die Gebühren und wie hoch sind bei Kleiderkreisel die Versandkosten?

Der Verkauf über Kleiderkreisel ist für euch als Verkäufer komplett kostenlos. Bei Kleiderkreisel werden die Versandkosten vom Käufer getragen. Sobald der Käufer den Versand bezahlt hat, erhaltet ihr einen Paketschein, den ihr für euer Paket benutzen könnt. Druckt den Paketschein aus und klebt ihn auf euer Päckchen. Jetzt müsst ihr euer Päckchen noch zum Paketshop bringen und dort abgeben. Genutzt wird der DPD-Versand.

Was kann ich verkaufen?

Ihr könnt bei Kleiderkreisel eure Kleidung, Accessoires und Kosmetik anbieten. Habt ihr noch Kleidung von eurem Freund zuhause, könnt ihr diese ebenso kostenfrei zum Verkauf, Tausch oder Verschenken anbieten. Einzige Bedingung: Euer Artikel muss mindestens einen Euro kosten. Die genauen Verkaufsregeln könnt ihr euch im Katalog anschauen. Alternativ könnt ihr eure Kleidungsstücke in einem „Set“ (zum Beispiel zwei Pullover und ein T-Shirt) anbieten und einen Gesamtpreis festlegen. Dabei könnt ihr eure Kleidungsstücke einem Zustand zuordnen und auch Kleider, die bereits Mängel aufweisen, verkaufen. Es gibt die Kategorien „Neu mit Etikett“, „Neu“, „Sehr gut“, „Gut“ und „In Ordnung“. Die unterschiedlichen Abstufungen könnt ihr euch im Hilfe-Center anschauen.

Wie lange dauert die Artikelprüfung bei Kleiderkreisel?

Bei Kleiderkreisel sendet ihr eure Produkte nicht an eine Firma, sondern direkt an den Käufer. Daher findet keine Artikelprüfung statt. Die Kleidungsstücke werden gekauft wie gesehen. Bei Nichtgefallen seid ihr nicht verpflichtet diese wieder zurück zu nehmen. Eine Ausnahme ist, wenn der Artikel nicht wie beschrieben oder das Paket nicht vollständig angekommen ist. Hier hat der Käufer die Option innerhalb von 2 Tagen auf den „ich habe ein Problem“-Button zu klicken. Das Support-Team wird sich daraufhin um die Konfliktlösung kümmern.

Wie funktioniert bei Kleiderkreisel die Bezahlung?

Bei Kleiderkreisel gibt es einen sogenannten „Kleiderkreisel-Geldbeutel“. Hier wird euer gesamtes Guthaben aufbewahrt. Bei weiteren Transaktionen kann hier sowohl der gezahlte als auch der eingegangene Betrag geblockt werden, bis die komplette Transaktion abgeschlossen und der Artikel angekommen ist. Das vorhandene Guthaben könnt ihr euch entweder auf euer privates Bankkonto auszahlen lassen oder für Einkäufe bei Kleiderkreisel nutzen.

Kleidung online verkaufen bei Mädchenflohmarkt

kleidung online verkaufen

Screenshot: Mädchenflohmarkt

Die Mädchenflohmarkt GmbH hat ihren Sitz in Stuttgart. Gegründet wurde das Unternehmen im Juli 2012. Auf dem Mädchenflohmarkt könnt ihr eure Kleidung online verkaufen. Dabei ist Mädchenflohmarkt besonders auf second-hand Designermode spezialisiert.

Anmeldung | Gebühren & Versandkosten | Art der Kleidungsstücke 

Concierge-Service | abgelehnte Artikel | Auszahlung

Wie melde ich mich an?

Bei Mädchenflohmarkt könnt ihr euch entweder mit eurem Facebook-Account anmelden oder mit einem Benutzernamen und Passwort registrieren. Daraufhin müsst ihr noch die AGB akzeptieren und der Verkauf kann beginnen.

Was gibt es für Gebühren und wie hoch sind die Versandkosten bei Mädchenflohmarkt?

Bei Mädchenflohmarkt müsst ihr als Verkäuferinnen die Gebühren übernehmen. Dabei werden für eure selbst eingestellten Kleidungsstücke 10% des Verkaufspreises als Provision berechnet. Nutzt ihr den Concierge-Service fallen sogar 40% des Verkaufspreises an. Die Gebühren fallen erst an, sobald euer Kleidungsstück verkauft wurde. Das Einstellen von Kleidung auf der Seite ist kostenlos. Der Versand kostet 4,99€ und wird von der Käuferin getragen. Als Verkäuferin müsst ihr lediglich den zugesendeten Paketschein für euer Paket verwenden und DHL als Lieferanten nutzen. Euer Paket ist dann versichert und ihr könnt es nachverfolgen.

Welche Kleidung könnt ihr online bei Mädchenflohmarkt verkaufen?

Auf Mädchenflohmarkt könnt ihr hochwertige, gebrauchte second-hand Designermode verkaufen. Darunter fallen beispielsweise Kleider, Röcke, Taschen, Schmuck oder Accessoires. Eine gute Möglichkeit, um schnell Geld zu verdienen. Ihr müsst lediglich das Verkaufsformular herunterladen und ausfüllen. Die unterschiedlichen Marken und Kategorien, die an- und verkauft werden, findet ihr auf der Webseite von Mädchenflohmarkt.

Besonderheit bei Mädchenflohmarkt – der Concierge-Service:

Bei Mädchenflohmarkt könnt ihr den Concierge-Service in Anspruch nehmen. Das bedeutet, ihr schickt eure aussortierte Kleidung an Mädchenflohmarkt und die Mitarbeiter dort werden sie erstmal kontrollieren. Ist die Echtheit der Marke festgestellt und euer Kleidungsstück von guter Qualität, bereitet das Team eure Kleidung auf, indem sie sie fotografieren und beschreiben. Außerdem könnt ihr bei der Preisfindung um Hilfe bitten, sofern ihr diese nicht bereits in der Preisliste festgelegt habt. Daraufhin wird das Kleidungsstück online gestellt. Sollte dieses verkauft werden, habt ihr mit dem Versand nichts mehr am Hut. Auch darum kümmert sich der Concierge-Service vom Mädchenflohmarkt. Beachtet aber, dass der Mindestpreis für eure Kleidung über 30€ liegen muss. Werden eure Artikel nicht innerhalb von 4 Monaten verkauft, könnt ihr sie euch kostenpflichtig zurückschicken lassen oder sie für einen guten Zweck spenden.

Was passiert mit euren abgelehnten Artikeln?

Nutzt ihr den Concierge-Service und eure Artikel werden abgelehnt, habt ihr zwei Möglichkeiten. Entweder ihr lasst euch eure Kleidungsstücke zurückschicken und bezahlt dafür die Versandkosten oder ihr spendet sie für einen guten Zweck. Habt ihr das Kleidungsstück selbst eingestellt und es werden durch die Beschreibung oder Bilder Mängel festgestellt, wird der Beitrag von der Webseite entfernt.

Wie funktioniert die Auszahlung bei Mädchenflohmarkt?

Nachdem eure Kundin die Ware erhalten hat, dauert es noch bis zu drei Tage, bis euer Gewinn nicht mehr geblockt ist. Nach dieser Frist könnt ihr euch den Betrag auszahlen lassen. Das könnt ihr einfach über einen Auszahl-Button in dem Reiter „Meine Verkäufe“ erledigen. Nach circa 2-4 Tagen geht der Gewinn dann auf eurem hinterlegten Bankkonto ein. Die Provision ist bereits abgezogen.

Kleidung online verkaufen bei Kleiderkorb

kleidung online verkaufen

Screenshot: Kleiderkorb

Bei Kleiderkorb könnt ihr Damen-, Herren und Kinderkleidung online verkaufen, tauschen und verschenken. Die Plattform dient aber lediglich zum Finden von Käufern und Verkäufern und übernimmt keine weitere Funktion. Kleiderkorb gibt es auch in Österreich und der Schweiz. Die Kleiderkorb GmbH hat ihren Sitz in Estenfeld.

Anmeldung Kleiderkorb | Gebühren Kleiderkorb 

Art der Kleidungsstücke Kleiderkorb | Bezahlung Kleiderkorb

Wie könnt ihr euch bei Kleiderkorb anmelden?

Ihr könnt euch ganz einfach per Facebook-Account anmelden oder euch mit E-Mail und Passwort registrieren. Nachdem ihr die AGB und Urheberrechtsbestimmungen akzeptiert habt, könnt ihr den Inhalt eures Kleiderschrankes online verkaufen.

Welche Gebühren fallen bei der Nutzung von Kleiderkorb an?

Kleiderkorb ist komplett kostenlos. Es fallen für euch keinerlei Gebühren an. Die Versandkosten könnt ihr selbst bestimmen und sind vom Käufer zu tragen. Am besten macht ihr die Versandkosten von der Größe des Pakets abhängig.

Welche Kleidung könnt ihr online bei Kleiderkorb verkaufen?

Verkaufen könnt ihr hier alles, was euer Kleiderschrank hergibt. Über Accessoires, Hosen und Kleider bis hin zu Hochzeitskleidern oder Schuhen findet hier alles seinen Platz. Denkt daran, dass gefälschte Waren bei Kleiderkorb nicht verkauft werden dürfen. Da ihr auch Kleidung mit kleineren Mängel anbieten dürft, gibt es keine Ausschlusskriterien in Bezug auf originale Ware. Anhand eurer Beschreibung sollte aber erkennbar sein, ob irgendwelche Mängel an eurem Artikel bestehen.

Wie funktioniert die Bezahlung bei Kleiderkorb?

Ihr einigt euch mit eurem Käufer direkt über einen Nachrichtenaustausch. Dabei könnt/ müsst ihr eure Bankdaten und Anschrift herausgeben. Sollte es Probleme mit Betrügern geben, könnt ihr euch an ein Support-Team wenden. Wichtig jedoch: Kleiderkorb übernimmt keine Haftung, falls etwas bei eurem Handel schiefgeht. Das Geld erhaltet ihr direkt vom Verkäufer. Nutzen könnt ihr dabei die typischen Zahlungsarten, wie Nachnahme, Barzahlung oder Überweisung, aber auch PayPal. Die Bezahlung regelt ihr untereinander, daher solltet ihr vorab immer prüfen, ob die Person vertrauenswürdig erscheint. Falls nicht, lasst lieber die Finger davon!

Kleidung online verkaufen bei REBELLE

kleidung online verkaufen

Screenshot: REBELLE

REBELLE wurde 2013 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Ihr könnt sowohl im Browser als auch in der App eure Kleidung online verkaufen. REBELLE hat sich auf den Verkauf von Designermode spezialisiert. Besonders beliebt sind Designer Handtaschen von beispielsweise Chanel oder Louis Vuitton, also kramt in euren Schränken! Habt ihr Designer Kleidung zu Tage gefördert, ist REBELLE eure Anlaufstelle.

Anmeldung REBELLE | Gebühren REBELLE |Kleidungsstücke REBELLE

Concierge-Service REBELLE | Artikelprüfung REBELLE | Anleitung REBELLE | Auszahlung REBELLE

Wie könnt ihr euch bei REBELLE anmelden?

Wenn ihr euch bei REBELLE registrieren wollt, könnt ihr das mit einer E-Mail-Adresse und Passwort vornehmen oder euch mit eurem Facebook-Account anmelden.

Wie hoch sind die Gebühren für die Nutzung von REBELLE?

REBELLE erhebt für alle Verkäufe eine Provision. Solltet ihr einen Artikel verkaufen, müsst ihr bis zu 33% Provision zahlen. Die genauen Werte könnt ihr der folgenden Tabelle entnehmen.

Provision Verkaufspreis Artikel
17% über 2.401 Euro
20% 1.601 Euro bis 2.400 Euro
22% 1.251 Euro bis 1.600 Euro
24% 801 Euro bis 1.250 Euro
28% 501 Euro bis 800 Euro
30% 151 Euro bis 500 Euro
33% 41 Euro bis 150 Euro
17 Euro bis 40 Euro

Welche Kleidung könnt ihr online bei REBELLE verkaufen und wie hoch sind die Versandkosten?

Bei REBELLE könnt ihr euch im Bereich der Damenmode austoben. Kleider, Taschen, Schuhe, Schmuck oder Accessoires – Hauptsache von einem Designer. Am besten verkaufen sich Kleidungsstücke, die nur wenig von euch getragen wurden. Der Versand wird von REBELLE übernommen. Das bedeutet, ihr erhaltet von REBELLE einen fertigen Paketschein, den ihr auf euer Paket kleben müsst.

Besonderheiten bei REBELLE

Bei REBELLE könnt ihr wählen, ob ihr euch um den Verkauf eurer Kleidung selbst kümmert, den Concierge-Service nutzt oder den Personal Fashion Service Concierge ausprobiert.

Selbstverkaufen:

Möchtet ihr eure Artikel am liebsten selbstständig beschreiben, hochladen und verkaufen, ist das die perfekte Option für euch. Ihr kümmert euch um den Versand der Artikel und beantwortet Fragen von möglichen Käufern. Ihr habt zwar mehr Arbeit, aber dafür ist die Provision geringer.

Concierge-Service:

Nutzt ihr den Concierge-Service, schickt ihr all eure Artikel an REBELLE und müsst euch um nichts weiter kümmern. Die Mitarbeiter von REBELLE machen von euren Kleidungsstücken hochwertige Fotos und setzen die Artikel richtig in Szene. Zusätzlich wird eine ansprechende Beschreibung für eure Artikel erstellt und alle Fragen von Interessenten werden für euch beantwortet. Zusätzlich werden eure eingeschickten Artikel bis zum Verkauf bei REBELLE gelagert. Beachtet aber, dass ihr für diesen Service pro Artikel, den ihr einschickt, zusätzlich zur Provision 15 Euro bezahlen müsst.

Personal Fashion Concierge:

Der Personal Fashion Concierge ist noch eine Erweiterung zum Concierge-Service. Wie das Wort „Personal“ im Titel schon verrät, bekommt ihr hier eine persönliche Beratung direkt bei euch zu Hause. Eine Mitarbeiterin von REBELLE kommt bei euch vorbei und schaut sich mit euch zusammen euren Kleiderschrank an. Habt ihr Artikel gefunden, die verkauft werden sollen, werden sie direkt mitgenommen. Ab jetzt findet der normale Concierge-Service statt. Auch hier fallen wieder 15 Euro pro Artikel an Gebühren, zusätzlich zu den Provisionen, an. Der Personal Fashion Concierge ist bisher nur in Hamburg, London, Amsterdam, Mailand, Rom und Florenz verfügbar. Setzt euch dafür am besten direkt über die Webseite mit REBELLE in Verbindung.

Wie lange dauert die Artikelprüfung bei REBELLE und was passiert mit abgelehnten Artikeln?

Wenn ihr selbständig eure Artikel hochladet, dauert es circa 3 Tage bis euer Artikel online geht. Nutzt ihr den Concierge-Service kann es bis zu 1,5 Wochen dauern bis der Artikel online geht.Wird ein Artikel im Concierge-Service abgelehnt, bekommt ihr ihn kostenfrei zurückgesendet. Ausnahme: Es handelt sich um ein eindeutiges Plagiat. Dann müsst ihr mit Bearbeitungsgebühren von 60 Euro (Verkaufspreis <500 Euro) oder 120 Euro (Verkaufspreis>500 Euro) rechnen. Habt ihr einen eigenen Artikel eingestellt, den REBELLE nicht auf ihrer Seite akzeptiert, wird euer Beitrag gelöscht.

Wie könnt ihr ein Kleidungsstück bei REBELLE hochladen?

Möchtet ihr alleine einen Artikel online stellen geht das ganz einfach. Nutzt das bereitgestellte Formular und hinterlegt Marke, Artikelname, Kategorie und Unterkategorie sowie euren Wunschpreis. Jetzt könnt ihr Fotos hochladen und die Beschreibung eures Kleidungsstückes hinzufügen. Zustand wählen, Farbe und Material anklicken, Saison und Größe wählen und dann habt ihr es fast geschafft. Jetzt nur noch Adresse und Bankdaten hinterlegen, alle Daten überprüfen und das war’s: Ihr habt euren ersten Artikel online gestellt.

Wie erfolgt die Auszahlung eures Gewinns bei REBELLE?

Euer Geld wird nach Abzug der Provision auf das von euch hinterlegte Bankkonto überwiesen. REBELLE bezahlt alle Erlöse einmal in der Woche aus.

Kleidung online verkaufen bei Vestiaire Collective

kleidung online verkaufen

Screenshot: Vestiaire Collective

Auch Vestiaire Collective hat sich auf den An-und Verkauf von Designerstücken spezialisiert. Gegründet wurde die Plattform 2009.  Es gibt ein Spezialisten-Team, das überprüft, ob eure eingereichten Kleidungsstücke, Taschen oder Schuhe tatsächlich echt sind. Habt ihr die Bestätigung erhalten, könnt ihr eure Designer Kleidung online bei Vestiaire Collective verkaufen.

Anmeldung | Anleitung | Kosten | Art der Kleidungsstücke

Ausschlusskriterien | Versandkosten | Bezahlung

Wie könnt ihr euch bei Vestiaire Collective anmelden?

Bevor ihr euch auf Vestiaire Collective anmelden könnt, müsst ihr euch erst registrieren. Entweder nutzt ihr euren Facebook-Account oder registriert euch mit E-Mail und Passwort.

Wie könnt ihr bei Vestiaire Collective Kleidung online verkaufen?

Ihr wählt eine Kategorie, wie beispielsweise „Damen“, aus und daraufhin eine Unterkategorie, wie „T-Shirt“. Dann könnt ihr die Marke festlegen und angeben aus welchem Material euer Kleidungsstück ist. Jetzt noch Muster, Material und Kleidungsgröße auswählen und Fotos von eurem Prachtstück schießen. Nun könnt ihr noch eine Beschreibung für euren Artikel hinzufügen und darin kleinere Mängel, falls vorhanden, erwähnen. Habt ihr noch eine alte Rechnung oder eine originale Verpackung daheim, könnt ihr das gerne in der Liste mit aufführen. Solltet ihr eine Rechnung haben, könnt ihr diese dem Paket beilegen. Jetzt müsst ihr noch den Zustand des Artikels auswählen und den Verkaufspreis festlegen. Dafür könnt ihr den „Wiederverkaufsrechner“, der von Vestiaire Collective angeboten wird, nutzen. Abschließend könnt ihr eure persönlichen Angaben hinterlegen. Unter der Woche meldet sich das Moderationsteam nach circa 48 Stunden bei euch und gibt euch über das Ergebnis der Prüfung Bescheid.

Welche Kosten gibt es bei Vestiaire Collective?

Vestiaire Collective hat sein Provisionsmodell gestaffelt. Je nach Preisspanne könnt ihr aus folgender Tabelle die Provisionskosten berechnen. Habt ihr einen Artikel mit einem Verkaufspreis unter 50€, zahlt ihr 18€ Provision als Festbetrag. Eine genaue Anleitung zur Provisionsrechnung findet ihr auf der Seite von Vestiaire Collective.

Provision Verkaufspreis Artikel
18% inkl. MwSt. über 3.000 Euro
20% inkl. MwSt. 2.000 Euro bis 2.999 Euro
24% inkl. MwSt. 1.000 Euro bis 1.999 Euro
25% inkl. MwSt. 500 Euro bis 999 Euro
30% inkl. MwSt. 250 Euro bis 499 Euro
31% inkl. MwSt. 100 Euro bis 249 Euro
33% inkl. MwSt. 50 Euro bis 99 Euro
18 Euro inkl. MwSt. bis 49 Euro

Welche Kleidung könnt ihr online bei Vestiaire Collective verkaufen?

Ihr könnt auf Vestiaire Collective Kleidung für Damen, Herren und Kinder online verkaufen. Darunter fallen Kleider, Hosen, Schuhe, Accessoires und alles, was euer Kleiderschrank hergibt. Wichtig ist, dass eure Kleidung den aktuellen Fashion-Trends entspricht und zu einem Designer gehören. Ihr könnt hier auch Vintage Kleidung verkaufen.

Was sind Ausschlusskriterien und wie bekommt ihr eure abgelehnten Artikel zurück?

Auch bei Vestiaire Collective gelten die typischen Ausschlusskriterien bei Artikeln. Ist die Kleidung in einem schlechten Zustand, wird die Marke auf der Plattform nicht angeboten oder ist der von euch gewählte Verkaufspreis zu hoch, wird euer Kleidungsstück abgelehnt. Ist der Artikel aktuell nicht im Trend oder passt nicht zur Saison, wird er ebenfalls abgelehnt. Abgelehnte Artikel werden an euch zurückgesendet.

Was kostet bei Vestiaire Collective der Versand?

Der Versand ist für euch als Verkäufer kostenlos. Ihr bekommt von Vestiaire Collective für jeden Artikel einen bezahlten Versandschein, den ihr auf euer Paket kleben müsst. Denkt daran, dass ihr hier immer nur einen Artikel pro Paket versenden dürft, damit er vollständig versichert ist.

Wie funktioniert die Bezahlung bei Vestiaire Collective?

Der Gewinn von eurem Verkauf wird ins sogenannte Portemonnaie eingezahlt. Mit diesem könnt ihr auf der Seite neue Artikel kaufen oder euch den Betrag auszahlen lassen. Die Frist für den Eingang eures Geldes im Portemonnaie beträgt 24 Stunden.

Kleidung online verkaufen bei Shpock

„Shpock – die Flohmarktapp“ – bestimmt habt ihr schon das ein oder andere mal den Werbespot im Fernsehen gesehen. Auf Shpock könnt ihr die unterschiedlichsten Dinge online verkaufen, darunter beispielsweise Kleidung, Konzertkarten oder Accessoires. Damit ihr jetzt etwas genauer über die Verkaufsplattform Bescheid wisst, habe ich für euch die wichtigsten Fakten zusammengetragen. Shpock gehört zur finderly GmbH und wurde erstmals 2012 im App- und Google-Playstore angeboten. Die finderly GmbH hat ihren Sitz in Wien. Shpock wird hauptsächlich über die App genutzt. Ihr habt aber auch die Möglichkeit eure Kleidung online über den Browser zu verkaufen.

Anmeldung Shpock | Kleidungsstücke Shpock | Kosten Shpock 

Anleitung Shpock | abgelehnte Artikel Shpock | Bezahlung Shpock

Wie könnt ihr euch bei Shpock anmelden:

Bei Shpock könnt ihr euch mit eurem Facebook-Account, eurem Google-Account oder mit E-Mail und SMS Bestätigung registrieren. Das geht ganz einfach. Entscheidet ihr euch für die E-Mail-Anmeldung müsst ihr eure Handynummer hinterlegen. Daraufhin erhaltet ihr eine Bestätigungsnachricht per SMS, die einen Link zur Autorisierung enthält. Klickt ihr auf diesen Link seid ihr freigeschaltet und könnt mit dem Verkauf eurer Schätze beginnen.

Welche Kleidung könnt ihr bei Shpock verkaufen?

Bei Shpock könnt ihr alles verkaufen, was sich in eurem Schrank finden lässt. Schuhe, Taschen oder Kleidungsstücke – euch sind keine Grenzen gesetzt. Sollte ein Kleidungsstück bereits kleine Mängel aufweisen, solltet ihr diese in eure Beschreibung des Artikels einfügen.

Welche Kosten gibt es auf Shpock und wie hoch sind die Versandkosten?

Shpock ist grundsätzlich kostenlos. Ihr habt allerdings die Möglichkeit euch Upgrades dazu zu kaufen. Wendet euch dazu direkt an einen Shpock-Mitarbeiter. Da die App eher auf Verkäufe in eurer Umgebung ausgelegt ist, sind Versandkosten meistens nicht nötig. Falls doch, übernimmt in der Regel der Käufer die Versandkosten.

Wie ladet ihr bei Shpock einen Artikel hoch?

Wenn ihr bei Shpock einen Artikel einstellen wollt, geht das wirklich einfach. Ihr macht ein Foto, ladet es hoch und fügt einen kurzen prägnanten Beschreibungstext hinzu. Jetzt entscheidet ihr euch noch für einen Preis und stellt euer Kleidungsstück online. Habt ihr das geschafft, könnt ihr eure Kleidung online verkaufen und damit euer Shopping Budget aufstocken.

Was passiert mit abgelehnten Artikeln?

Da ihr jedes Kleidungsstück hochladen könnt, gibt es keine abgelehnten Artikel. Ausnahmen stellen beispielsweise Fakeprodukte oder Kleidungsstücke dar, die so stark verschmutzt oder beschädigt sind, dass sie nicht mehr verkauft werden können. Außerdem ist es nicht erlaubt Katalogfotos oder Fotos aus dem Internet einzustellen.

Wie erhaltet ihr bei Shpock eure Bezahlung?

Shpock ist lediglich eine Plattform, die euch den Kontakt zu Interessenten ermöglicht. Daher haben sie auch keinen Einfluss auf die Auszahlung eures Gewinns. Ihr einigt euch direkt mit dem Käufer, wie und wann die Rechnung zu begleichen ist. Empfohlen wird Barzahlung oder PayPal.

Kleidung online verkaufen bei Zalando Wardrobe

Zalando ist wohl jeder Fashionista ein Begriff! Seien wir ehrlich, wie oft habt ihr euch diese Woche schon durch die tolle Auswahl an angesagten Brands gestöbert und eure Favoriten markiert oder direkt in den Warenkorb befördert? Wie praktisch, dass Zalando jetzt in ebenfalls in das ReBuy-Business einsteigt und ihr eure gut gehüteten Modeschätze in der externen App entweder direkt an den Onlineshop oder weitere Nutzer veräußern könnt.

Anmeldung bei Zalando Wardrobe | Features | Kleidungsstücke Zalando Wardrobe |

Bezahlung Zalando Wardrobe | abgelehnte Artikel

Wie könnt ihr euch bei Zalando Wardrobe anmelden:

Um euch bei Zalando Wardrobe anzumelden müsst ihr euch zunächst die kostenlose App auf euer Handy laden. Nachdem der Download erfolgreich abgeschlossen wurde, könnt ihr euch über eure E-Mail Adresse und euer Passwort des regulären Online Shops anmelden. Dieser Schritt sorgt dafür, dass sich die App mit euren Zalando-Account verknüpft und eure dort getätigten Einkäufe im kategorisierten Feature „Wardrobe“ listet.

Eine Anmeldung ohne bestehenden Zalando-Account ist leider nicht möglich, da sich die App als digitales Abbild eures privaten Kleiderschranks versteht und das Prinzip der auf euch zugeschnittenen Artikel und personalisierte Outfitinspirationen sonst nicht greifen kann. Wer also noch keinen Zalando-Account besitzt, kann dies ganz einfach bei der App-Anmeldung nachholen.

Kleidung online verkaufen

Features bei Zalando Wardrobe

Nach Anmeldung bei Zalando Wardrobe öffnet sich zunächst die Kategorie „Wardrobe“ in der, sich wie oben bereits beschrieben, eure bei Zalando getätigten Bestellungen und Vorschläge für weitere Kleidungsstücke in Form von Produktbildern befinden. Desweiteren werden euch diese Features in der unteren Leiste angezeigt:

Mein Feed:

Hier sammeln sich Fotos von Influencern, die ihr als Inspirationsquelle nutzen könnt. Ihr wollt wissen, ob sich bereits ein gleichwertiges Kleidungsstück in eurer Wardrobe bzw. unter euren Bestellungen befindet? Dann tippt auf die Option „Match my Wardrobe: Anschließend werden euch nämlich ähnliche Artikel eures digitalen Kleiderschranks angezeigt, mit denen ihr die gezeigten Outfits kombinieren könnt. Ein paar der Looks gefallen euch besonders gut? Dann bringt dieses mit Tippen auf die Herzfunktion rechts unter den Beiträgen zum Ausdruck.

Outfits: 

Ähnelt der „Mein Feed“-Kategorie, bezieht allerdings Outfit-Fotos weiterer Nutzer mit ein. Auch hier könnt ihr eure Kleidungsstücke abgleichen und eure Lieblings Beiträge herzen. Zudem bleibt ihr über die „Folgen“-Option eurer Lieblings Blogger und Zalando Wardrobe-Nutzer stets auf dem Laufenden und gelangt zudem auf deren Profile. Über oben angepinnte Schlagwörter des Feeds könnt ihr eure Suche nach entsprechenden Looks wie „casual“,  „streetwear“ oder „Business“ weiter eingrenzen.

Marktplatz:

Der Marktplatz dient als Verkaufsplattform privater Nutzer der Zalando Wardrobe. Mit dem Klick auf einen favorisierten Artikel mit Anzeige des Betrags, öffnet sich die detaillierte Produktbeschreibung und die „Verkäufer kontaktieren“-Funktion. Um die Nachrichtenfunktion nutzen zu können, müsst ihr euch einmalig einen Nutzernamen zulegen, damit der Verkäufer auf euer Profil und die Nachricht zugreifen kann. Auch hier lassen sich Produkte anhand gegebener Schlagwörter filtern.

Um selbst Artikel einzustellen und an weitere Nutzer zu verkaufen, klickt einfach auf den runden Button am rechten Bildrand. Anschließend öffnet sich eine Maske, in der ihr Fotos hochladen, den Preis festsetzen und Produktbeschreibungen angeben könnt.

Sofortverkaufsbox:

Ihr wollt eure Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires direkt an Zalando verkaufen? Dann ladet den entsprechenden Artikel zunächst über die „Wardrobe“-Funktion hoch oder wählt einen über Zalando erstandenen Artikel, der sich bereits in eurer Wardrobe befindet, aus. Nach einem Klick auf das Produktfoto wählt „Artikel verkaufen“ und anschließend den „Sofort“-Button mit integrierter Preisangabe aus. In der Sofortverkaufsbox findet ihr eine Übersicht der gesammelten Produkte, die ihr an den Onlineshop verkaufen möchtet.

Welche Kleidungsstücke könnt ihr direkt an Zalando verkaufen?

Generell könnt ihr bis zu 20 Artikel pro Monat versandkostenfrei über die Zalando Wardrobe App verkaufen. Folgende Artikel sind jedoch vom Verkauf ausgeschlossen: Basics, Sportbekleidung, Unterwäsche, Strümpfe und Bademode, Herrenbekleidung sowie Artikel, in denen Echtpelz verarbeitet worden ist. Zudem sollten eure Kleidungsstücke neuwertig sein und keine Flecken oder grobe Gebrauchsspuren aufweisen. Auch Marken, die nicht bei Zalando gelistet sind, können nicht direkt verkauft werden.

Bezahlung in der Zalando Wardrobe

Die Vergütung nach dem Verkauf der Kleidungsstücke, Accessoires und Schuhe an die Zalando Wardrobe erfolgt 14 Tage nach der Artikelprüfung in Form einer Gutschrift. Dazu wird euch per E-Mail ein Zalandogutschein in Höhe des Saldos euer Verkaufsbox zugesendet. Eine Auszahlung ist in diesem Falle nicht möglich.

Der Verkauf an andere Nutzer erfolgt nach dem Kleinanzeigen-Prinzip: Hierbei ist euch freigestellt, welche Zahlungs- und Liefermethode ihr in Absprache mit dem Käufer in Anspruch nehmen möchtet (PayPal, Banküberweisung, Direkt-Abholung, etc).

Was passiert mit angelehnten Artikeln in der Zalando Wardrobe?

Solltet ihr, wie bereits oben beschrieben, Artikel an die Zalando Wardrobe verschickt haben, die unter die Ausschlusskriterien fallen, werden euch diese mit eurem Einverständnis entweder zurückgesendet oder an wohltätige Zwecke gespendet. Eure Gutschrift wird euch nach Abschluss des Falls entsprechend angepasst.

Tipps zum Online-Verkauf von Kleidung

Damit ihr auch das Beste aus euren Kleidungsstücken herausholt, habe ich für euch ein paar Tipps zum Online-Verkauf von Kleidung gesammelt. Viel Spaß beim Lesen und vielleicht ist ja der ein oder andere Tipp für euch interessant.

1. Platzierung des Kleidungsstückes

Die Position eines Kleidungsstückes ist vor allem bei Online-Verkäufen sehr wichtig. Schließlich sehen eure Käuferinnen das T-Shirt, das Kleid oder die Hose nur auf einem Foto. Positioniert es daher am besten so, dass jeder auf Anhieb die Vorteile eures Schmuckstückes erkennen kann. Falls ihr eine Schneiderpuppe habt, zieht ihr am besten eure Kleidungsstücke an. Die Käuferinnen können dann direkt den Schnitt erkennen und besser sehen, wie das Kleidungsstück fällt. Alternativ könnt ihr auch jemand aus eurem Umfeld fragen, ob er sich das Kleidungsstück überzieht und ihr ein Foto davon machen könnt. Möchte die Person anonym bleiben, lässt sich der Kopf beim Fotografieren leicht abschneiden. Informiert euch bei der von euch gewählten Plattform vorab, ob Models erlaubt sind.

2. Richtig fotografieren

Am besten fotografiert ihr eure Artikel im Tageslicht. Bei diesem Licht kommen die Farben eures Kleidungsstücks am besten zur Geltung. Bei Tageslicht sind die Fotos meistens gut ausgeleuchtet, eine Über-und Unterbelichtung ist selten der Fall. Beliebt sind bei euren Käuferinnen auch Detailaufnahmen der Kleidung. Je detaillierter ihr das Kleidungsstück fotografiert, umso genauer können sich eure Kundinnen ein Bild von der Kleidung machen. Zeichnet zum Beispiel eure Jacke ein außergewöhnliches Innenfutter aus? Dann freuen sich Interessenten über eine genaue Aufnahme dieser Besonderheit. Fotografiert dabei aus jedem Winkel. Wichtig ist, dass ihr einen neutralen Hintergrund wie beispielsweise eine weiße Wand wählt, um die Farben eurer Kleidung nicht zu verfälschen.

3. Bilder richtig hochladen

Habt ihr genügend Fotos erstellt, müsst ihr sie hochladen. Achtet dabei darauf, dass die Bilder alle dieselbe Größe haben, um ein angenehmes Durchklicken der Galerie zu ermöglichen. Außerdem sollte euer Kleidungsstück möglichst zentriert in der Mitte des Fotos zu sehen sein, damit das Wesentliche im Fokus steht.

Fazit:

Nun habt ihr die Qual der Wahl. Sucht euch eine der vorgestellten Online-Plattformen aus und verwandelt eure nicht getragene Kleidung zu Geld. Ist euer Kleiderschrank wieder leer, findet ihr auf meiner Seite tolle neue Schnäppchen, um ihn wieder zu befüllen. Ich wünsche euch viel Spaß! 🙂

Eure Fee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben