Styling Tipps für die warmen Tage: Diese Kleidung ist bei Hitze am besten!

Welche Kleidung sollte man bei Hitze tragen?

Der Sommer erweist uns endlich die Ehre und das Schwitzen hat offiziell begonnen! Aber keine Panik: Ich habe natürlich Styling Tipps für den Sommer parat und verrate euch, welche Kleidung bei Hitze den Alltag erträglicher macht – besonders im Büro! Dabei gehe ich auch ein paar Mythen auf den Grund: Ist weiße Kleidung wirklich besser als schwarze? Und wie kurz ist zu kurz im Büro?

Kleidung bei Hitze:
Was ist besser – Schwarz oder Weiß?

Es ist der Sommermythos schlechthin: Weiße Kleidung ist bei Hitze besser als dunkle Kleidung! Habt ihr garantiert auch schon gehört, oder? Grundsätzlich total logisch, denn Weiß reflektiert das Sonnenlicht, während Schwarz es absorbiert. Trotzdem müsst ihr bei eurer Sommergarderobe nicht grundsätzlich auf Schwarz verzichten, denn die dunkle Farbe bietet einen großen Vorteil bei Hitze! Schon gewusst: Schwarz blockt schädliche Sonnenstrahlen ab und bietet besseren Sonnenschutz als Weiß. Weiße Kleidung lässt circa die Hälfte der UV-Strahlung durchscheinen, während Schwarz sie nach außen ableitet. Dadurch hat ein schwarzes T-Shirt beispielsweise einen Lichtschutzfaktor von mehr als 20, während helle Oberteile maximal einen LSF von 10 erreichen können. Daher solltet ihr bei besonders dünnen, hellen Stoffen unbedingt vorher Sonnencreme auftragen (und einziehen lassen, damit keine gelben Sonnencremeflecken entstehen).

Warum sollte man lange Kleidung bei Hitze tragen?

Mehr ist bei Kleidung im Sommer manchmal wirklich mehr! Habt ihr euch nicht auch schon immer gewundert, warum Menschen in der Wüste lange, dunkle Gewänder tragen? Dieses Phänomen ist ganz einfach erklärt: Bei geringer Luftfeuchtigkeit ist der kühlende Effekt von Kleidung tatsächlich größer, wenn wir uns damit von Kopf bis Fuß bedecken! Deshalb sind Maxikleider bei Hitze eine ebenso gute Wahl wie kurze Sommerkleider. Wichtig ist vor allem, dass die Kleidung weit geschnitten ist und aus Naturmaterialien besteht.

Welches Material ist bei Hitze am besten?

Kleidung bei Hitze sollte luftig und leicht sein und uns im besten Falle auch noch abkühlen. Bei heißen Temperaturen ist die Wahl des richtigen Stoffes entscheidend, denn das schönste Sommerkleid ist unnütz, wenn es aus dem falschen Material hergestellt wurde. Welche Materialien bei Hitze am besten sind? Für kühlende Effekte sorgen vor allem Naturmaterialien wie Leinen, Baumwolle oder Seide. Im Gegensatz zu chemischen Fasern nehmen natürliche Stoffe Feuchtigkeit besser auf und sind zudem atmungsaktiv. Also Finger weg von Polyester, Nylon, Fleece und Co.!

Mit Leinen liegt ihr diesen Sommer auch styletechnisch genau richtig, denn es ist DAS Trendmaterial 2019! Luftig-leicht bringt der Stoff einen Hauch Urlaubsflair in unsere Sommeroutfits und hält gleichzeitig die Hitze von uns fern. Das Naturmaterial absorbiert unseren Schweiß und lässt feuchte Stellen schnell trocknen.

Eine schöne Outfit Idee mit Leinen hab ich hier für euch – und ihr könnt sie direkt nachshoppen!

3005

1. Body | 2. Leinenhose | 3. Leinenblazer | 4. Strandtasche | 5. Kette | 6. Sonnenbrille | 7. Espadrilles

Alternativ ist der feine Stoff Seide für warme Tage wie gemacht. Leicht und kühl schmiegt er sich an unsere Haut ohne sich bei Hitze unangenehm zu fühlen. Selbst lange Ärmel sind so kein Problem, was Seide zum perfekten Stoff für Businessoutfits bei Hitze macht! Kleiner Nachteil: Seide ist ein tierisches Produkt (gewonnen aus dem Kokon der Seidenraupe), wodurch sie weniger saugfähig ist als das Naturmaterial Leinen.

➡  Schöne Kleidung aus Leinen findet ihr übrigens hier bei promod und bonprix!

Wer besonders viel Wert auf nachhaltige Mode legt, darf sich freuen: Auch das aus Algen gewonnene Naturmaterial Lyocell ist bei Hitze eine gute Alternative – und das ganz ohne Giftstoffe! Hier habe ich übrigens noch mehr Tipps, wie ihr mehr Nachhaltigkeit in euren Kleiderschrank bringen könnt!

Pssst… noch ein Geheimtipp: Wusstet ihr schon, dass Bambus auch in unseren Kleiderschränken zu finden ist? Der Stoff aus Süßgras ist optimal bei Wärme, denn er absorbiert Feuchtigkeit noch effektiver als Baumwolle. Also her mit Röcken und Shirts aus Bambus!

Tipps für Materialien bei Hitze in der Übersicht:

  • Naturmaterialien wie Leinen sind am luftdurchlässigsten
  • Seide ist besonders im Büro eine gute Wahl
  • Finger weg von Kunstfasern wie Nylon oder Polyester

Welche Kleidung zum Vorstellungsgespräch bei Hitze?

Puuuh, steht euch ein wichtiges Vorstellungsgespräch bevor, aber das Thermometer zeigt weit über 25°C an? Was soll man da nur anziehen, schließlich will niemand schwitzend und mit hochrotem Kopf vor dem zukünftigen Arbeitgeber Platz nehmen, oder? Hier hilft ein Griff in die Trickkiste: Weite und luftig geschnittene Kleidung ist optimal, besonders aus Naturfasern. Greift zu Leinenhosen, Seidenblusen oder Leinenblazern, das wirkt besonders in Erdtönen sehr hochwertig und ist für ein Vorstellungsgespräch bei Hitze auf jeden Fall angemessen.

➡ Hier findet ihr weitere Styling Tipps für Vorstellungsgespräche

Welche Kleidung eignet sich bei Hitze im Büro?

🎵 Es ist Sommer in meinem… Büro?! Wie schrecklich! Blusen, die an der Haut kleben, schwitzende Füße und unangenehme Düfte unserer lieben Kollegen. Der Sommer hat eindeutig nicht nur Vorteile… Doch mit der passenden Kleidung könnt ihr euch eure Arbeitszeit im Sommer auf jeden Fall erleichtern, wichtig sind nur die richtigen Schnitte und Stoffe. Bei dieser speziellen Stylingsituation gilt allerdings: Tonangebend ist der Dresscode, der bei euch auf der Arbeit herrscht. Bankkunden in kurzen Hosen bedienen? Eher unerwünscht. Was ihr selbst bei strikten Regeln anziehen könnt, um im Büro vor Hitze nicht zu zerfließen, verrate ich euch jetzt!

5 Tipps für das Sommer-Styling im Büro:

  1. Weite und luftige Kleidung lässt Luft an euren Körper. Meidet enganliegende Hosen und Gürtel, schnappt euch lieber eine Chino-Hose.
  2. Naturfasern sind Pflicht! Aktuell gibt es in allen Online-Shops schöne Blazer sowie Kleider und Hosen aus Leinen, deckt euch damit ein.
  3. Verzichtet auf Schmuck. Durch Hitze schwellen unsere Finger an und besonders Ringe schneiden dann schnell ein. Ohne Schmuck lässt es sich im Sommer eindeutig besser in die Tastatur hauen.
  4. Verzichtet auf Schnürungen an euren Schuhen, denn auch eure Füße schwellen schneller an, wenn es warm ist. Riemchensandalen und Lace-ups quälen euch garantiert, greift lieber zu Espadrilles oder Mules. Bei einem lockeren Umfeld sind Birkenstocks die beste Wahl!
  5. Schuh-Hack bei strengem Dresscode: Einlegesohlen aus Frottee sind perfekt für feste Schuhe. Das flauschige Handtuch-Material ist atmungsaktiv und saugt den Schweiß auf.
  6. Hoch die Haare! Um möglichst wenig Schweißperlen auf der Stirn und im Nacken zu haben, solltet ihr bei Hitze im Büro unbedingt auf einen Pferdeschwanz oder Flechtfrisuren setzen.

Dresscode bei Hitze: Wie kurz ist zu kurz im Büro?

Keine Frage: Kleider und Röcke sind mit Abstand die luftigsten Kleidungsstücke, die frau bei Hitze tragen kann. Doch geht das auch einfach so im Büro? Ab wann ist kurz zu kurz?! Hier gibt es zwei einfache Regeln: 1. Miniröcke sind tabu. 2. Von euren Oberschenkeln solltet ihr nicht mehr als eine Handbreit über dem Knie preisgeben. Auf welche Kleider und Röcke das zutrifft? Vor allem Hemdblusenkleider und Wickelkleider in der Midi-Länge sind perfekt fürs Büro, aber auch Maxikleider sind natürlich immer eine elegante Wahl.

➡ Shoppt hier stilsichere Hemdblusenkleider

➡ Shoppt hier elegante Maxikleider

Haut zeigen bei Hitze: Wie tief ist zu tief beim Dekolleté?

Ein bisschen Haut zeigen ist bei Hitze natürlich ganz angenehm, doch solltet ihr im Büro nicht übertreiben. Die Schultern sollten besonders in Berufen mit Kundenkontakt bedeckt sein, um nicht unprofessionell zu wirken. Und vor allem: Nicht zu viel Dekolleté zeigen! Ein dezenter V-Ausschnitt oder ein Wasserfallausschnitt sind für Businesskleidung bei Hitze akzeptabel, doch man sollte immer mehr erahnen können als tatsächlich zu sehen ist. Testet eure Blusen vorher auch unbedingt einmal gegen das Tageslicht, damit ihr keine durchsichtigen Überraschungen am Arbeitsplatz erlebt.

Fazit

So ein Sommer kann eine ganz schön schweißtreibende Angelegenheit sein, besonders wenn man zu den falschen Stoffen greift. Vermeidet Kunstfasern und setzt lieber auf weite Kleidung im Trendmaterial Leinen. So kann der Sommer kommen – auch im Arbeitsalltag!

Ich hoffe, meine Styling Tipps für Kleidung bei Hitze lassen euch angenehm durch den Sommer kommen. Ein letzter Feen-Tipp, wenn gar nichts mehr geht: Rein in den Bikini (kennt ihr schon die Bikini Trends 2019?) und ab an den nächsten See!

Eure Fee

Weitere Artikel, die euch interessieren werden:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben