Haaransatz kaschieren: Mit diesen Tipps schummelt ihr euren Ansatz weg!

Ihr wollt euren Haaransatz kaschieren? Mit diesen Tipps klappt’s!

Schön gefärbte Haare haben einen unschönen Nebeneffekt: Die Haare wachsen nach und die natürliche Haarfarbe kommt zum Vorschein. Der Friseurtermin ist gerade mal zwei Wochen her und schon nervt uns der Ansatz. Ihr kennt das. Und vor allem: Je größer der Ansatz wird, desto ungepflegter wirken unsere Haare. Statt direkt einen neuen Friseurtermin zu vereinbaren, gibt es mittlerweile zahlreiche vielversprechende Produkte, mit denen ihr selbst zuhause euren Haaransatz kaschieren könnt. So lässt sich die Zeit bis zum nächsten Termin überbrücken und dabei sogar Geld sparen.

Welche Produkte wirklich gut sind und wie ihr sie anwendet, erfahrt ihr hier. Nie wieder ein Bad Hair Day, Mädels!

Haaransatz kaschieren: So überbrückt ihr die Tage bis zum Friseur!

Neben Haar-Accessoires, Frisuren und Schnitten, lässt sich ein unerwünschter Haaransatz auch mit Produkten aus unseren Beautyregalen schnell und effektiv kaschieren. Dazu gehören vor allem getönte Trockenshampoos, Abdeckstifte und Puder, spezielle Ansatzsprays, Mascara und Lidschatten und Haar-Marker-Stifte. Die Auswahl ist wirklich riesig! Aber welche Produkte kaschieren euren Haaransatz am effektivsten und wie funktioniert das Ganze?

Hier erfahrt ihr, wie ihr Ansatzsprays und Co. anwendet, welche Methode sich wann eignet und wie ihr mit schönen Haar-Accessoires euren Haaransatz kaschieren könnt.

Haar-Accessoires

Ihr wollt euren Ansatz stylisch wegschummeln? Kein Problem! Haarbänder und Tücher, die diesen Sommer wieder im Trend liegen, sind wie gemacht dafür. Hier eignen sich etwas dickere und auffällige Haarbänder besonders gut. Alternativ kann man auch mit Haarreifen die Blicke vom unschönen Ansatz ablenken. Mit solchen Accessoires könnt ihr den größten Teil eures Haaransatzes verdecken.

Mützen und Hüte

Und es geht noch einfacher: Mütze und Hüte sind die perfekten Begleiter, wenn ihr euren Haaransatz kaschieren möchtet. Praktisch, schnell und ideal für alle, die sich mit Ansatz-Sprays und Co. nicht auseinander setzen möchten.

Besonders angesagt sind diesen Sommer übrigens Strohhüte im XL-Format! Aber natürlich gibt es auch alltagstauglichere Modelle 😉

Pony

Bangs sind zurück diesen Sommer! Der Pony gehört zu den Haartrends 2018 und das ist auch gut so, denn vor allem bei einem akkuraten Scheitel fällt der Haaransatz stark auf. Die beste Lösung ist da ein Pony! Dieser lenkt optisch vom Haaransatz ab und ist gleichzeitig ein echter Hingucker. Falls ihr also eh was Neues auf dem Kopf ausprobieren möchtet, ist das die Gelegenheit!

Messy-Frisuren

Bei einem strengen Scheitel und geradlinigen Frisuren fällt der Ansatz sehr schnell auf, doch mit einer „unordentlichen“ Frisur lässt sich der Haaransatz gut verdecken. Eine Messy-Frisur könnt ihr ganz einfach mit einem Kamm zaubern, indem ihr ein paar Haarstellen toupiert. So verdeckt ihr mit nur wenigen Handgriffen euren Haaransatz.

Getönte Schaumfestiger

Für alle, die sich nicht mit großen Frisierkünsten aufhalten wollen, gibt es viele schnelle Helfer. Eine gute last-minute Lösung sind getönte Schaumfestiger. Diese könnt ihr bei trockenem oder feuchtem Haar am Ansatz auftragen. Danach föhnt ihr eure Haare und stylt sie wie gewohnt. So kaschiert ihr euren Haaransatz mindestens bis zur nächsten Haarwäsche.

Das Besondere: Der Schaumfestiger deckt eure Haare ab, verleiht ihnen neuen Glanz und formt sogar eure Frisur. Falls ihr graue Haare habt, kann es sein, dass diese Methode zum Haaransatz kaschieren nicht ausreichend ist.

Getöntes Trockenshampoo

Haaransatz kaschieren, aber bitte schnell? Dann braucht ihr getöntes Trockenshampoo! Besonders beliebt ist das Trockenshampoo von Batiste. Ihr bekommt es in drei unterschiedlichen Colorationen. Sprüht es aus einer soliden Distanz auf euren Haaransatz und lasst es kurz einwirken. Danach massiert und verreibt ihr mit eurem Finger (benutzt am besten Einweghandschuhe!) die farbigen Stellen.

Das Beste: Das Trockenshampoo bekämpft sogar fettige Haare. Yeah! Bei grauen Haaransätzen solltet ihr die betroffenen Stellen gründlich einsprühen, damit diese vollständig kaschiert werden.

Farbpuder oder Lidschatten

Lidschatten zum Haaransatz kaschieren? Was total skurril klingt, funktioniert wirklich! Denn es gibt viele praktische Farbpuder und Lidschatten, die sogar in eure Handtasche passen. Das Farbpuder von COLORWOW sieht aus wie gewöhnlicher Lidschatten, den wir für unsere Smokey Eyes nutzen. Doch wir können es auch innovativ als Haaransatzretter benutzen! Das Beste: Es gibt sieben verschiedene Farbtöne, die Ansätze perfekt abdecken. Die Farbpigmente haften auf dem Haar, ohne dass es spröde oder ölig wirkt. Bis zur nächsten Haarwäsche habt ihr also gar kein Problem mit eurem Ansatz.

Mit diesem Lidschatten könnt ihr vor allem feine Partien, zum Beispiel die sogenannten „Elefantenhaare“ direkt an der Stirn, bearbeiten. Für eine großflächige Abdeckung ist das Puder eher ungeeignet.

Mascara

Mit Mascara den Haaransatz kaschieren? Oh ja, Mädels, das funktioniert! Wer dunkles Haar, einen hellen oder grauen Ansatz hat, kann sich mit brauner oder schwarzer Wimperntusche helfen. Das Besondere: Mit diesem Hilfsmittel verschwinden sogar graue Haare!

Achtet nur darauf, dass ihr die Mascara-Bürste vor dem Auftragen abstreift, damit nicht zu viel Farbe am Ansatz landet. Andererseits wirkt euer Ansatz möglicherweise klebrig, fettig oder ungepflegt. Verteilt die Wimperntusche vermehrt an die Stellen, die stark betroffen sind. Die garantiert richtige Farbnuance findet ihr bei der großen Auswahl an Mascaras von Dynatron Grinda Cover your gray“.

Abdeckstifte

Den unschönen Haaransatz schnell abdecken? Mit Abdeckstiften klappt das super! Concealer und Co. kennen wir ja alle und nahezu nach demselben Prinzip funktionieren die Abdeckstifte für den Ansatz. Entwickelt wurden sie für die Grauhaar-Abdeckung und eignen sich auch, um helle oder dunkle Ansätze zu kaschieren.

Auch hier solltet ihr darauf achten, dass nicht zu viel Farbe auf eurem Ansatz landet. Oftmals ist der Abdeckstift etwas dickflüssig. Wichtig ist, dass ihr die Farbe vollständig verteilt und von innen nach außen arbeitet.

Haar-Marker-Stifte

Was wie ein neuer Textmarker klingt, eignet sich super, um euren Haaransatz zu kaschieren: Haar-Marker-Stifte. Die Anwendung und Benutzung ist praktisch, simpel und sehr präzise. Das Beste: Sie enthalten kein Ammoniak und sind allein deswegen schonend für eure Haare. Doch das ist noch nicht alles, denn es gibt einen weiteren Vorteil: Die Haar-Marker-Stifte verbinden sich besser mit dem Haar und lassen euren Ansatz weniger stumpf aussehen, da ein nahtloser Übergang zwischen gefärbtem und frisch gewachsenem Haaransatz entsteht.

Graue Haare werden mit einem Haarfärbestift ebenfalls perfekt abgedeckt und feine Stellen können punktuell sogar noch verfeinert werden.

Ansatz-Sprays

In wenigen Sekunden den kompletten Haaransatz kaschieren? Das Ansatz-Spray macht es möglich. Ohne Einwirkzeit, ohne Handschuhe, ohne Pinsel und trotzdem das „Frisch vom Friseur“-Gefühl. Das Besondere am Ansatz-Spray ist, dass euer kompletter Haaransatz verdeckt wird. Je stärker ihr die Stellen an eurem Ansatz einsprüht, desto stärker deckt die Farbe die betroffenen Stellen ab. Wichtig: Erst die Haare komplett stylen und dann erst zum Ansatz-Spray greifen.

Passt auf, dass die Farbmoleküle nicht eure Kleidung, euer Gesicht oder eure Möbel berühren. Zwar gehen die Flecken raus, sind aber in der Entfernung etwas hartnäckig. Am besten streicht ihr die gesprühte Farbe noch mit euren Fingern am Ansatz entlang, damit die Farbe sich besser verteilt. Das Spray wäscht sich beim nächsten Waschgang aus.

Ansatz-Sets zum Selber färben

Wer es wirklich gar nicht mehr aushalten kann, sollte sich ein Ansatz-Set besorgen. Diese Colorationen wirkt in nur 10 Minuten und halten bis zu 14 Haarwäschen. Allerdings bedarf diese Methode ein wenig Übung, da das Auftragen sich etwas schwierig gestaltet, falls ihr euch zuvor noch nie selbst die Haare gefärbt habt. Lasst euch vor dem Kauf beraten, welche Farbnuance zu eurem Haaransatz passt.

Fazit: Haaransatz kaschieren

Ob blond, brünett oder rothaarig: Unschöne Haaransätze könnt ihr mit diesen Tipps schnell selbst kaschieren. Was früher lediglich eine Wunschvorstellung war, ist mittlerweile kein Problem mehr. Ihr entscheidet, welches Ansatzprodukt zu eurem Haarproblem passt. So könnt ihr die Tage und Wochen bis zum nächsten Friseurtermin überbrücken.

Also Mädels, worauf wartet ihr noch? So ein SOS-Ansatz Helfer macht sich nicht schlecht in unseren Beautyregalen 🙂

Eure Fee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben