So leicht lassen sich Deoflecken von eurer Kleidung entfernen!

5 einfache Tipps, um Deoflecken schnell zu entfernen

Man hat sich den ganzen Tag in seiner Lieblingsbluse so wohl gefühlt, dann kommt man nach Hause und im Spiegel der Schock: Fiese Deoflecken haben sich im Laufe des Tages unter den Achseln breit gemacht! Das ist nicht nur unschön, sondern fühlt sich im Nachhinein auch unangenehm an. Aber passiert ist passiert! Umso wichtiger ist es, die Deoflecken schnellstmöglich zu entfernen. Wie Deoflecken überhaupt entstehen, wie ihr verschiedene Fleckenarten entfernen könnt und wie ihr ihnen vorbeugt, zeige ich euch hier:

Wie entstehen Deoflecken auf der Kleidung?

Rein chemisch gesehen entstehen Deoflecken durch eine Mischung aus Schweiß und Hauttalg, die mit Aluminiumoxychlorid oxidieren. Dabei unterscheidet man zwischen zwei Arten von Deosprays: Deodorants und Antitranspirante:

Deodorants bekämpfen Bakterien, die für fiesen Körpergeruch verantwortlich sind. Entgegen der weit verbreiteten Annahme riecht Schweiß nicht per se schlecht, sondern erst, wenn er sich mit Bakterien vermischt hat.

Antitranspirante hingegen enthalten Aluminiumsalze, die unter den Wirkstoffen oft mit „ACH“ angegeben werden. Bestimmt habt ihr in den letzten Monaten den Hype um aluminiumfreie Deos mitbekommen. Warum diese plötzlich so beliebt sind? Zum einen, weil Aluminiumhydrochloride unsere Schweißporen verengen, weshalb Deoflecken in der Regel von Antitranspiranten verursacht werden, nicht durch Deodorants. Sie vermischen sich mit Schweiß, Talg und den Aluminiumsalzen, wodurch gelbe oder weiße Deoflecken entstehen. Zum anderen gibt es bei Aluminium immer wieder gesundheitliche Bedenken. Ihnen wird nachgesagt, dass sie das Brustkrebsrisiko erhöhen. Daher kann ich euch vom Kauf aluminiumhaltiger Deosprays nur abraten.

Welche Art von Deoflecken auf eurer Kleidung entsteht, hängt von der Farbe der Textilien ab: Auf weißen Oberteilen bilden sich in der Regel gelbe Deoflecken, während sich auf schwarzer Kleidung weiße Flecken ausbreiten.

Übrigens: Ein weiterer Minuspunkt für Deoflecken liegt im Tragekomfort, denn an den betroffenen Stellen verhärten sich die Stofffasern. Deoflecken sehen folglich nicht nur unschön aus, sie fühlen sich auch noch unangenehm an!

5 Tipps, um Deoflecken von der Kleidung zu entfernen

Egal bei welcher Wetterlage, ob im Sommer oder unter dem im Herbst so praktischen Zwiebellook: Schwitzen ist unvermeidlich. Doch dadurch entstehen leider sowohl auf weißer Kleidung als auch auf Buntwäsche unschöne Schweißflecken, die es zeitnah zu entfernen gilt. Das Problem mit Deoflecken ist, dass sie gegen eure Waschmaschine nahezu immun sind. Tenside in Waschmitteln und kalkhaltiges Wasser können die Flecken sogar noch verschlimmern!

Damit euch eure Blusen, Pullover und Kleider möglichst lange gut erhalten bleiben, habe ich 5 Tipps, mit denen ihr weiße und gelbe Deoflecken schnell entfernen könnt. Die wichtigsten Hausmittel zur Fleckenentfernung habt ihr garantiert schon zu Hause!

Deoflecken entfernen

Frische Deoflecken sofort entfernen

Ihr habt euch in ein schönes Outfit geschmissen und seid auf dem Sprung zu eurer Verabredung, doch beim letzten prüfenden Blick in den Spiegel entdeckt ihr entsetzt ein paar frische Deoflecken? Keine Panik! Je frischer die Flecken, desto leichter kann man sie noch entfernen. Hierbei handelt es sich nämlich noch nicht um eingetrocknete Flecken, sondern lediglich um Rückstände eures Deosprays. Sie lassen sich einfach entfernen, also nehmt euch die Zeit, bevor ihr das Haus verlasst.

So lassen sich gelbe Deoflecken entfernen

Auf weißer Kleidung fallen gelbe Deoflecken natürlich sofort auf und leider sind sie schwer zu entfernen. Das Gemeine an ihnen: Sie treten häufig erst nach mehrmaligem Waschen auf und sind dann quasi auf der Kleidung fixiert. Schuld darin ist mal wieder die Chemie: Waschmittel sind alkalisch und bilden dadurch mit den Aluminiumsalzen aus den gängigen Deos ein Gel, das Schmutz bindet. Sobald dieses Gel austrocknet, entstehen hartnäckige gelbe Flecken auf heller Kleidung.

Um farbige Flecken auf weißer Kleidung zu entfernen, eignet sich aufgrund seiner bleichenden Wirkung Backpulver am besten. Aber Achtung: Diese Methode ist nicht für alle Stoffe geeignet. Farbige Kleidung kann Backpulver seine Farbe entziehen, deshalb wendet diese Methode zur Sicherheit nur bei weißer Kleidung an.

Wie ihr gelbe Deoflecken mit Backpulver entfernen könnt

Feuchtet die Flecken etwas an und bestreut sie mit dem Backpulver. Reibt alles gut in die Fasern ein und lasst das Ganze ein paar Stunden einwirken, bevor ihr euer Oberteil in die Waschmaschine gebt.

Deoflecken entfernen

Übrigens: Mit Backpulver lassen sich auch weiße Sneaker reinigen, probiert es aus!

So lassen sich weiße Deoflecken entfernen

Die hellen Flecken entstehen vor allem auf schwarzer Kleidung und Buntwäsche. Die Ursache der weißen Deoflecken liegt in den Aluminiumsalzen, die in vielen Deos enthalten sind. Treffen diese auf euren Körperschweiß, sorgen chemische Reaktionen dafür, dass sich die Textilien verfärben. Das Ergebnis sind helle Flecken oder Rückstände auf unseren Lieblingsblusen. Das geht so ja nicht! Daher mein Tipp: Weiße Deoflecken lassen sich gut mit Essig entfernen.

Wie ihr weiße Deoflecken mit Essig entfernen könnt

Verdünnt ein wenig Essig mit Wasser und weicht euer Oberteil ein paar Stunden darin ein. Essig ist so stark, dass ihr eure Bluse danach nur noch einmal ganz normal in die Waschmaschine stecken müsst und eure Flecken sollten passé sein. Wenn sie sich wehren, könnt ihr den Vorgang noch ein- bis zweimal wiederholen. Wenn die Flecken dann noch nicht rausgewaschen sind, müsst ihr zu härteren Mitteln greifen:

So kann man gegen hartnäckige Flecken ankämpfen

Manchmal passiert es einfach: Man weiß, dass dieses eine T-Shirt nach dem Tragen Deoflecken hatte, doch aus Gewohnheit wirft man es letztendlich doch in die Waschmaschine und leider sind die Flecken dadurch nicht rausgegangen. Deoflecken sind üblicherweise resistent gegen herkömmliche Waschmittel, besonders wenn sie bereits ein paar Tage Zeit zum Eintrocknen hatten. Hier hilft dann auch Essig nicht mehr und wir müssen zu härteren Bandagen greifen: Zitronensäure! Dieses Hausmittel ist ein Allroundtalent für Fleckenentfernung: Es bekämpft sowohl weiße, gelbe als auch stark verhärtete Flecken.

Deoflecken entfernen

Wie ihr hartnäckige Deoflecken mit Zitronensäure entfernen könnt

Safety first: Greift zu Spülhandschuhen, um eure Haut vor der ätzenden Säure zu schützen. Füllt dann eine große Schüssel mit 1 Liter Wasser, gebt 15 Gramm Zitronensäure-Pulver hinein (erhältlich in jeder Drogerie) und verrührt es solange, bis es sich komplett aufgelöst hat. Taucht dann euer Oberteil vollständig in die Lösung ein und lasst es für ca. 4 Stunden einwirken. Danach könnt ihr es ganz normal einmal in der Waschmaschine bei hoher Temperatur waschen und die Flecken sollten verschwunden sein. Aber Achtung: Bei Verzierungen wie Perlen oder Pailetten kann es passieren, dass sie sich durch die Säure verfärben. Probiert es in diesen Fällen erst einmal mit der Essig-Methode.

Allerdings hat auch ein Wundermittel zu kämpfen, wenn die Deoflecken bereits sehr alt sind und sich somit schon viele Ablagerungen bilden konnten. Sollten sie nicht nach dem ersten Waschgang verschwunden sein, wiederholt die ganze Prozedur ein paar Mal und lasst euer Shirt länger einweichen. Falls der Kampf trotz aller Bemühungen 1:0 für die Deoflecken ausgegangen sein sollte, habe ich noch ein paar wertvolle Tipps für euch, wie ihr aussortierte Kleidung am besten entsorgen könnt.

So vermeidet ihr Deoflecken auf eurer Kleidung

Ihr seht: Deoflecken lassen sich mit ein paar Hausmitteln schnell entfernen! Doch am besten wäre es natürlich, wenn sie gar nicht erst entstehen würden, deshalb habe ich hier ein paar Tipps für euch, wie ihr den lästigen Flecken vorbeugen könnt.

  1. Greift zu Deodorants oder aluminiumfreien Deosprays!
  2. Tragt nicht zu viel Deo auf. Wenn ihr zu viel benutzt, braucht es länger zum Einziehen.
  3. Wartet kurz ab, bevor ihr euer Oberteil anzieht, damit das Deo auf der Haut antrocknen kann. Wer es wirklich eilig hat, kann seine Achselhöhlen kurz föhnen.
  4. Wechselt die Kleidung häufig. Kommt eine Bluse öfter mit einem Deo und Schweiß in Berührung ohne gewaschen zu werden, steigt ihre Anfälligkeit für Deoflecken.

Falls ihr bereits alle Tipps beachtet und trotzdem immer wieder Deoflecken auf euren Oberteilen entstehen, solltet ihr euer Deo wechseln. Da die Flecken durch die Vermischung von Körperschweiß, Bakterien und den Inhaltsstoffen eures Deos entstehen, kann ein Wechsel der Marke euer Problem unter Umständen lösen.

Fazit

„Oh nein, ein Deofleck!“ – Bei diesem Gedanken müsst ihr dank meiner Tipps nicht mehr in Panik verfallen, denn ihr wisst jetzt genau, was bei weißen oder gelben Deoflecken zu tun ist. Von Zitronensäure, Essig oder Backpulver haben wir doch alle mindestens eine Zutat zu Hause, mit der wir den fiesen Flecken auf unseren Oberteilen den Kampf ansagen können.

Wer im Vorfeld auf aluminiumfreie Deosprays zurückgreift, ist sowohl flecken- als auch gesundheitsmäßig schon einmal auf der sicheren Seite. Lasst euch eure Outfits nicht ruinieren und handelt schnell, falls es doch mal zu einem Schweiß-Malheur gekommen ist.

Eure Fee

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben