Beauty-Tipps: Das perfekte Make-Up für jede Gesichtsform

Das perfekte Make-Up für die eigene Gesichtsform zu finden und sich dementsprechend auch zu schminken ist nicht leicht. Es ist aber auch keine Kunst und ich habe dafür ein paar Beauty-Tipps für euch. Egal ob ihr ein rundes, ein ovales, ein drei- oder ein viereckiges Gesicht habt, es gibt das perfekte Make-Up für jede Gesichtsform. 🙂 Für jede Gesichtsform habe ich ein paar Tipps für ein Tages- und für ein Abend-Make-Up zusammengestellt. Viel Spaß beim Schminken!

Make-Up für das ovale Gesicht

Das ovale Gesicht zeichnet sich dadurch aus, dass die breiteste Stelle des Gesichts die Wangenknochen sind. Dabei ist die untere Gesichtshälfte etwas länger ausgeprägt als die obere. Der Abstand zwischen den Augen ist ideal und auch Mund und Nase passen zum Gesamtbild des Gesichts. Hört sich ja fast schon perfekt an. Ist es auch so gut wie, denn eigentlich müsst ihr auf nichts Besonders beim Auflegen eures Make-Ups beachten.

Tages-Make-Up: Damit Unebenheiten der Haut verschwinden, tragt eine Foundation auf das Gesicht auf. Das könnt ihr mit Hilfe eines Pinsels oder eines Schwämmchens machen. Um die Schönheit eurer Gesichtsform zu betonen, tragt ihr Rouge direkt auf die Wangenknochen auf und verwischt es leicht. Es soll ja natürlich aussehen. Dann sind die Augen an der Reihe. Lidschatten in einem hellen Ton tragt ihr direkt auf den inneren Bereich des beweglichen Lids auf. Dunkler Lidschatten an den äußeren Bereichen des Auges erzeugen schöne Akzente. Den dunklen Lidschatten verwendet ihr auch für eine dezente Linie am Wimpernrand unten. Diese Linie leicht verwischen. Schwarzen Mascara auf die unteren und die oberen Wimpern auftragen. Die Lippen verseht ihr mit Hilfe eines Lipgloss mit schönem Glanz. Fertig ist das Tages-Make-Up.

Abend-Make-Up: Für das perfekte Make-Up für den Abend, sind die ersten Schritte gleich denen für das Tages-Make-Up. Tragt gleichmäßig eine Foundation auf und betont eure Wangen mit Rouge. Die Augen sollen am Abend strahlen und in den frühen Morgenstunden nicht müde aussehen. Dafür sorgt ein Lidstrich mit einem Eyeliner am oberen Wimpernrand. Ob ihr den Lidstrich mit einem flüssigen Eyeliner oder mit einem Eyelinerstift zieht, ist egal. Je nachdem womit ihr besser zurecht kommt. Wichtig ist, dass sich der Lidstrich von Innen nach Außen verbreitert. Innen ist er schmal und fein, nach außen hin wird er immer dicker. Im nächsten Schritt tragt ihr Wimperntusche auf die oberen und unteren Wimpern auf. Die Augen werden zusätzlich betont, indem ihr die Wasserlinie mit einem schwarzen Kajalstift nachzieht. Auch die Lippen dürfen am Abend richtig schön betont werden. Aber nur, wenn eure Augen nicht auch sehr stark durch verschiedene Lidschatten betont sind. Die Konturen könnt ihr mit einem Lipliner nachziehen und damit auch die Lippen ausmalen. Dann gebt ihr euren Lippen mit einem Lippenstift in eurer Lieblingsfarbe den letzte Schliff. Lipliner und Lippenstift sollten immer die gleiche Farbe haben. Durch die Grundierung mit dem Lipliner hält der Lippenstift länger und ihr müsst die Lippen nicht so oft nachziehen. Fertig ist das perfekte Abend-Make-Up für das ovale Gesicht. 🙂

Make-Up für das runde Gesicht

Weiche Konturen und ein breiter Wangenbereich sind Kennzeichen für eine runde Gesichtsform. Dadurch wirkt das Gesicht oft zu kurz für die Breite. Der Unterschied zum Make-Up für ein ovales Gesicht ist, dass ihr mit klaren Linien arbeitet, um das Gesicht stärker zu definieren. Weiche Verläufe solltet ihr daher vermeiden. Die Wangenknochen und die Form eurer Augen dürfen betont werden.

Tages-Make-Up: Der erste Schritt ist die Grundierung des gesamten Gesichts mit einer Foundation. So verschwinden auch ungeliebte Unebenheiten. Bei dem Rouge solltet ihr wie folgt vorgehen: Stellt euch eine Diagonale vom Ohrenansatz bis zum Mundwinkel vor. Unter dieser Linie tragt ihr das Rouge auf. Dadurch wirkt das Gesicht länger und ihm wird eine stärkere Kontur gegeben. Um die Form eurer Augen zu betonen tragt ihr helle Farbe eines Lidschattenduos auf den unteren, beweglichen Teil des Lids auf. Die dunkle Lidschattenfarbe, die ihr auftragt und leicht ausschattiert, sorgen für die Betonung des äußeren Teil des Auges. Ein Lipgloss bringt schönen Glanz auf eure Lippen. Seid ruhig großzügig mit dem Lipgloss, damit braucht ihr nicht sparen. 😉

Abend-Make-Up: Das Auftragen der Foundation bildet die Basis für das Make-Up. Um das Gesicht länger wirken zu lassen, setzt ihr unter den Augen und im unteren Mundbereich helle Akzente mit einem Highlighter. Das Rouge tragt ihr wieder unter der imaginären Linie von Ohrenansatz bis Mundwinkel auf. Nun nehmt ihr eine Lidschatten-Palette mit vier Farben. Die hellste Farbe ist für das bewegliche Lid. Mit dem nächsten Ton (dunkler) betont ihr die Lidfalte. Auf die Lidfalte tragt ihr daraufhin die nächst dunkelste Farbe auf (wo bereits eine Farbe aufgetragen wurde). Verwischt alles leicht. Mit dem dunkelsten Ton der Lidschatten-Palette tragt ihr einen Listrich direkt am oberen Wimpernkranz auf. Der sollte nur von der Mitte bis zum Äußeren des Auges laufen. Für den letzten Schliff sorgt der Mascara, mit dem ihr die oberen und die unteren Wimpern betont. Bei den Lippen solltet ihr nicht allzu kräftige Farben verwenden. Da eure Augen bereits stark betont sind, reicht die leichte Betonung der Lippen mit einer pastelligen Farbe. Nun kann es auf die Piste gehen!

Make-Up für das viereckige Gesicht

Die viereckige Gesichtsform ist sehr markant. Nicht nur weil der Kiefer oftmals stark ausgeprägt ist, sondern auch, weil das Gesicht insgesamt viele gerade Verläufe aufweist. Daher kommt es, dass das Gesicht eckig aussieht. Die Vorzüge dieser Gesichtsform sind oftmals große Augen und volle, sinnliche Lippen. Mit dem richtigen Auftragen von Make-Up sollen die geraden Linien abgerundet und die Weiblichkeit durch Betonung der Augen verstärkt werden.

Tages-Make-Up: Die Grundierung mit Foundation ist auch bei der viereckigen Gesichtsform Grundlage für das Make-Up. Dadurch werden die Konturen weicher. Verstärkt wird es, wenn ihr das Rouge vom Ohrenansatz auf die Wangen- und Kieferknochen parallel zueinander auftragt. Um die großen Augen perfekt zu betonen benutzt ihr Lidschatten in zwei Farbtönen. Es dürfen gerne auch intensive Farben sein. 🙂 Der helle Ton ist für das gesamte Lid. Der dunklere Ton dient dazu, das Äußere des Auges zu betonen. Tragt den dunklen Lidschatten also nur auf das Lidäußere auf. Großzügig, allerdings nicht bis zu den äußeren Augenbrauen. Daraufhin nehmt ihr nur wenig Mascara, um die Wimpern zu tuschen. Um die vollen Lippen perfekt zu betonen, könnt ihr einen Lipgloss in Nude-Farbe nehmen. Und schon ist das Tages-Make-Up fertig.

Abend-Make-Up: Die ersten Schritte für das perfekte Make-Up für den Abend bestehen wieder aus dem Auftragen der Foundation und des Rouges in parallelen Linien vom Ohrenansatz auf die Wangen- und Kieferknochen. Dann verwendet ihr eine Lidschatten-Palette mit drei Farbtönen. Erdtöne eignen sich dafür hervorragend. Wenn ihr dann noch goldenen und rosafarbenen Lidschatten für tolle Highlights habt, dann kann die Betonung der Augen beginnen. Den mittleren Ton der Lidschatten nutzt ihr für den inneren Teil des beweglichen Lides. Auf den mittleren Bereich tragt ihr den hellsten Ton auf. Für das Äußere des Auges ist die dunkelste Farbe. Damit keine harten Kanten auf dem Lid entstehen, könnt ihr alles leicht verwischen. Die dunkle Farbe tragt ihr auch am Rand der unteren Wimpern von der Mitte bis nach Außen auf. Für die Linie von der Mitte bis zum Inneren nutzt ihr den goldenen Lidschatten. Mit der Farbe Rosa könnt ihr unter den Augenbrauen helle Highlights setzen. Anders als beim Tages-Make-Up könnt ihr die Wimpern für den Abend stark tuschen. Die Wasserlinie zieht ihr dann noch mit einem schwarzen Kajalstift nach. Da die Augen bereits stark geschminkt sind, reicht für die Lippen ein dezenter Lipgloss.

Make-Up für das dreieckige Gesicht

Bei dieser Gesichtsform ist der breite Haaransatz, die relativ große Stirn und das spitz zulaufende Kinn auffällig. Das Gesicht ist oben breiter als unten. Deswegen wird diese Gesichtsform auch oft als herzförmig beschrieben. Die Lippen sind in der Regel schmal und der Mund insgesamt eher kleiner. Mit dem perfekten Make-Up soll das Gesicht im Verhältnis gleichmäßiger wirken und die Formen abgerundet werden.

Tages-Make-Up: Um die Haut eben wirken zu lassen, tragt ihr Foundation auf das gesamte Gesicht auf. Mit dem Rouge geht ihr wie folgt vor: Ganz leicht tragt ihr etwas Rouge auf die Schläfen auf. Das wirft einen Schatten und lässt die Stirn nicht so groß wirken. Auch auf die Wangenknochen im oberen Bereich gebt ihr mit einem Pinsel Rouge. Für die Augen kommen drei Lidschatten-Farben zum Einsatz. Bronze, weiß und anthrazit. Der bronze-farbene Lidschatten ist für das gesamte bewegliche Lid. Mit dem anthrazit-farbenen Lidschatten zieht ihr einen Lidstrich und verwischt ihn leicht. Auch am unteren Wimpernkranz zieht ihr eine feine Linie mit dem dunklen Lidschatten. Den weißen Lidschatten nutzt ihr für helle Highlights am inneren Bereich des Auges. Zum Schluss umhüllt ihr eure Wimpern oben und unten leicht mit Wimperntusche. Auf die Lippen kommt ein glänzender Schimmer mit einem dezenten Lippenstift.

Abend-Make-Up: Wie auch beim Tages-Make-Up, tragt ihr zuerst die Foundation und Rouge auf Schläfen und oberen Wangenknochen auf. Auch beim Abend-Make-Up nutzt ihr 3 verschiedene Lidschatten einer Palette. Es sollte ein heller, ein mittlerer Ton und ein dunkler Ton sein. Der mittlere Ton kommt auf die innere Lidhälfte, der dunkle Ton auf die äußere Lidhälfte. Verwischt beide Hälften etwas damit keine harte Kante entsteht. Den hellen Ton benutzt ihr um Highlights am Inneren des Auges und unter den Augenbrauen zu setzen. Dann greift ihr noch einmal zu der dunklen Farbe und zieht damit eine Linie an den unteren Wimpern. Wenn die Wimpern ordentlich mit Mascara getuscht sind legt ihr noch einen hellen und glänzenden Lipgloss auf. 🙂 Perfekt für die Partynacht!

Tolle Produkte für ein perfektes Make-Up findet ihr bei bh cosmetics.

Eure Fee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben