Batik Trend: Der DIY-Klassiker unserer Jugend ist zurück!

Jetzt wird es bunt: Der Sommer steht im Zeichen des Batik Trends!

Tatort: Ferienlager! Das Opfer, ein unschuldiges Baumwollshirt, wurde zunächst mit Gummibändern geknebelt und anschließend in den Tiefen eines mit Textilfarbe befüllten Behältnisses versenkt. Was sich liest wie ein schlechter Krimi, sorgte in Wirklichkeit für einige unserer schönsten Kindheitserinnerungen. Jetzt hat der Batik Trend den Weg zurück in unsere Kleiderschränke gefunden und gilt als heißester Anwärter auf DEN Sommertrend 2019. Was es mit diesem Comeback auf sich hat und welchen Styles es jetzt richtig an den Kragen geht, erfahrt ihr hier!

Sommer, Sonne, Batik: Die schönsten Styles im Überblick

Zwischen Fishbone und Fischerhut sorgten Batik-Styles in unserer Kindheit für den größten Fashion Coup! Sie waren nämlich der Beweis dafür, dass wir die Sommerferien nicht oldschool in den eigenen 4 Wänden, sondern inmitten anderer Raufbolde im Ferienlager verbracht haben. So brachten wir, neben neuen Brieffreundschaften, Jahr für Jahr neue Batik-Styles heim, die wir nach sechswöchiger Abstinenz stolz unseren Klassenkameraden präsentierten.

Mitte der 2000er verschwanden sie plötzlich von den Schulhöfen und ihre Träger, mittlerweile zu alt für das Ferienlager, wandten sich neuen Trends zu. Doch im Zuge der modischen Nostalgie, die bereits Ugly Sneakern, Bodys und Bauchtaschen den Weg aus der Versenkung ebnete, schlüpfte der Batik Trend durch ein textiles Wurmloch und überraschte uns im vergangenen Jahr in neu aufgelegten Designs auf dem Laufsteg und den sozialen Netzwerken!

Batik Trend im Alltag

Alles oder nichts: Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires im Batikmuster fallen auf! Wer sich im Alltag gerne modisch in Szene setzt, für denjenigen sind die bunten Styles genau das Richtige. Ob in soften Pudertönen oder grungy in Schwarz und Dunkelrot – das Muster eignet sich hervorragend für das Zusammenspiel unterschiedlicher Zeitepochen.

Wer sich langsam an den Trend herantasten möchte, sollte auf light Versionen wie einen gemütlichen Pulli mit kleinen Puffärmeln setzen.

Mit Tie Dye Looks an den Strand

Wellenrauschen im Ohr und eine Prise Freiheit auf der Haut, leichte Farbverläufe sind wie gemacht für schöne Beach Looks, dessen Kleidungstücke eher praktischer Natur sind. Ob auf zerrissenen Denim-Shorts, Triangle Crop Tops oder auf einem lockerem A-Linien-Kleid, dessen Kombination aus Blau und Weiß der gebräunten Haut einen von der Sonne geküssten Glow verpasst.

Verspielte Armreifen und Ringe in Altsilber versorgen euch abschließend mit erfrischenden Boho-Vibes. Wir sehnen uns nach MEE(H)R!

Ebenfalls hoch im Kurs stehen Tankinis, Badeanzüge, Bikinis oder Monokinis in Batik. Schon bald werden uns also modebewusste Badenixen in den hippen Designs im Strandurlaub, am städtischen Badesee oder im Freibad begegnen!

Festival-Styles in Batik

Festivals + Batik = Liebe! Dank der psychedelisch anmutenden Bemusterung eignet sich der Print hervorragend für ausschweifende Festivaltage, an denen ihr eure Lieblingssongs in vollen Zügen zelebrieren könnt! Eine weitere Gemeinsamkeit? Die Batik-Bewegung fand ihren Ursprung bereits in den 1960er und 1970er Jahren, die uns dank des legendären Woodstock-Auftakts als Festival-Epoche schlechthin bekannt ist!

Generell gilt: Auf Festivals ist alles erlaubt! Und so werden sich auf Coachella, Tomorrowland & Co. in diesem Jahr mit Sicherheit die ausgefallensten Batik-Outfits tummeln.

Wer sich lieber schlichteren Gefilden zuwenden möchte, sollte sich einen Look, bestehend aus Basic-Shirt, filigranem Schmuck, luftiger Schlaghose sowie Accessoire-Elementen und Sandalen aus dunkelbraunem Leder, genauer anschauen.

 

➡ Hier findet ihr weitere Styling Tipps für Festivaloutfits!

So stylen Blogger und Stars den Batik Trend

Anna Wintour überzeugt im taillierten Midikleid, das durch einen Mix aus Karo- und Batikmuster umspielt wird. In Kombination zu den farblichen passenden Accessoires, ringt dieser Look nicht nur der Modekönigin selbst, sondern auch uns ein Lächeln ab.

Blaumann mal anders: In diesem locker geschnittenen Jumpsuit von Elder Statesman stolzierte Instaqueen Caro Daur während der New Yorker Fashion Week im Januar diesen Jahres durch Manhattan.

Kombinationsmöglichkeiten mit weiteren Prints

Die Faustregel bei Batikmustern: Je ausgeblichener und gediegener die Farbwahl des Tie Dye, desto eher können dem Trend weitere Prints und gegensätzliche Farben hinzugeführt werden. Hier sind sogar Kombinationen mit schrillem Animal Print wie dem Schlangenmuster, maritimen Streifen, Rapporten, Polka Dots und Blümchen möglich.

Wer gern zwei unterschiedliche Batikmuster in seinen Look einbauen möchte, sollte darauf achten, die restlichen Pieces in hellem Weiß oder klassischem Schwarz zu halten. Am schlüssigsten wirkt es zudem, wenn sich Nuancen derselben Farbfamilie in den Mustern wiederfinden lassen und einen harmonischen Farbverlauf vorweisen. Dies geschieht durch die Nutzung gleicher Herstellungstechniken. So sollte bei der Wahl des Outfits auf unterschiedliche Fashion-Pieces im Schuppenmuster und mit stark ausgeprägten kreisförmigen Designs eher verzichtet werden.

So bitte nicht – Styling No Gos!

Exzentrisch und irgendwie immer ein bisschen over the top – Tie Dye Styles sind per se keine stillen Mäuschen. Dennoch kann ein überstylter Mix aus zusammengewürfelten Stoffen, Prints und Accessoires zu unliebsamen Ergebnissen wie diesen 2 Fashion Fails führen.

Zirkus statt Haute Couture: Satin, Batik, Nylon, Spitze, Samt und Perlen sind zwar allesamt Zutaten für einen trendigen Look, als Patent-Rezept jedoch eher ungeeignet. Bewundernswert ist hier einzig und allein der Mut seiner Trägerin, die in dieser skurrilen Kostümierung auf der Pariser Fashion Week entdeckt wurde.

Einfach mal wild in den Kleiderschrank greifen und das tragen, was dabei herauskommt, erwies sich als keine gute Idee! Die einzelnen, durchaus stylischen Teile fügen sich zu einem hochkarätigen Schlabber-Look zusammen, bei dessen XXL-Schnürschuhe Mickey Mouse vor Neid erblassen würde.

Taschen, Schuhe & Accessoires im Batik-Look

Designerlabels wie Prada machen es vor – Nicht nur Kleidungsstücke werden jetzt geknotet und eingefärbt, sondern auch Taschen dürfen sich über die bunten Motive freuen! Achtet darauf, dass ihr die restlichen Kleidungsstücke auf die schrille Farbwahl des Batikmusters (wie im folgenden Beispiel geschehen) anpasst. Die stimmige Outfitkombi der It-Bag mit Batik-Muster haut uns aus den Socken!

Unsere Lieblingstreter bleiben in der kommenden Saison ebenfalls nicht vom Trend verschont. Ob auf hohen Hacken, sportlichen oder Chunky Sneakern – das Batikmuster folgt uns bald auf Schritt und Tritt! Kleiner Tipp: Sandalen, Slipper und Espadrilles im farbenfrohen Trendmuster eignen sich perfekt als Eyecatcher eures Festival-Looks.

Accessoire game strong! Neben eingefärbten Tüchern, deckt sich die Modewelt jetzt mit Schmuckstücken und Uhren im Batik-Design ein. Sogar das Bandana, dessen Markenzeichen bisher das Paisley-Muster innehielt und die nostalgischen Scrunchies (kleiner Zeitsprung in die 1980er) gesellen sich zum Batik-Fanclub hinzu.

Wo könnt ihr den Batik Trend shoppen?

Haltet ihr schon Ausschau nach angesagten Batik-Looks? Dann solltet ihr diese Auswahl genauer betrachten. Das kleine, aber feine Sortiment an Tie Dye-Styles in den folgenden Online-Shops lässt wirklich keine Wünsche mehr offen. Kleine Sneak Peek gefällig?

Batik Trend

Ihr wollt den Trend lieber selbst gestalten? Dann schaut euch noch schnell diese nützlichen Tipps und Tricks an:

➡ Batik DIY: So einfach könnt ihr den farbenfrohen Sommertrend selbst designen!

Fazit

Es ist beschlossen: Diesen Sommer setzen wir auf wilde Batik-Kreationen! Ob in Form von großflächigen Aufdrucken, gebündelt in unterschiedlichen Stilen oder kleinen Batik-Elementen: Das Tie Dye löst sich aktuell mit eindrucksvoller Hartnäckigkeit vom kostümierten Hippie-Image und Zeltlager-Flashback. Es begleitet uns in der kommenden Saison auf Festivals, Open Air Partys, am Strand und in der wohlverdienten Freizeit.

Und wer weiß, eventuell gelingt es dem Batik Trend ja erneut, uns nicht nur mit den schönsten Kindheitserinnerungen, sondern auch einprägsamsten Momenten unserer goldenen Zwanziger zu versorgen!

Weitere Artikel, die euch interessieren werden:

Alle Kommentare

Kommentar schreiben