Gesund & Lecker: Avocado Rezepte schnell & einfach zaubern!

Köstliche Avocado Rezepte schnell & einfach zubereiten – Lasst euch inspirieren!

Sie sind cremig, grün und absolut lecker – Avocados! Dabei gilt das Superfood oftmals als Dickmacher auf Grund des hohen Fettgehalts! Doch macht die Avocado wirklich dick? Und gehört sie zur Gattung Gemüse oder Obst? Ich habe euch einmal alle wichtigen Infos über Avocados rausgesucht! Außerdem warten köstliche Rezepte auf euch, die ihr super leicht zubereiten könnt! Also meine Lieben, lasst euch inspirieren von meinen Rezeptideen! Ob Burger, die klassische Guacamole oder ein Salat – die Vielfalt an leckeren Kreationen ist groß! Und ihr werdet merken: Schmackhafte Avocado Rezepte schnell zuzubereiten ist gar nicht schwer! 🙂

Avocado – Was ist das überhaupt?

Vor vielen Jahren noch als Luxus Lebensmittel bekannt, ist die Avocado heutzutage in sämtlichen Supermärkten zu finden. Doch was ist sie nun eigentlich? Gemüse oder Obst? Durch ihren milden und weniger süßen Geschmack sehen sie viele oftmals als Gemüse an, doch tatsächlich ist sie eine Beere und somit eine Obstsorte. Die Frucht, auch Butterfrucht durch ihre cremige Konsistenz genannt, findet ihre Herkunft in Mittelamerika und wird unter anderem in Südspanien, Südafrika und Kalifornien angebaut.

Grundsätzlich gibt es viele verschiedene Arten von Avocados, doch uns sind vor allem die zwei Sorten Fuerte und Hass bekannt. Während die Fuerte vom Äußerlichen her groß, birnenförmig und grün ist, hat sie einen sehr milden Geschmack. Die Sorte Hass hingegen ist klein, eher rundlich, hat eine dunkel genoppte Schale und einen etwas würzigen Geschmack.

Avocado Rezepte schnell

Dickmacher oder Superfood?

Auch wenn die Butterfrucht sehr lecker schmeckt, hat sie immer wieder mit dem Image „Dickmacher“ zu kämpfen! Schließlich weist sie neben der Olive den höchsten Fettgehalt auf. Dabei kommen etwa 24 Gramm Fett auf eine halbe Avocado, die durchschnittlich 200 Gramm wiegt. Allerdings täuscht das Wort Fett und somit das Vorurteil, dass die Avocado durch ihren hohen Kaloriengehalt von etwa 200 Kalorien pro 100 Gramm dick macht. Denn die Frucht besteht überwiegend aus ungesättigten Fettsäuren, welche den Stoffwechsel ankurbeln und zudem gut für den Cholesterinspiegel und unser Herz-Kreislauf-System sind. Daher unterschätzen viele, dass Avocados ein sehr wertvolles Lebensmittel sind, die sehr viele Ballaststoffe enthalten und somit unsere Verdauung ankurbeln. Darüber hinaus steckt eine große Menge an Vitamin A und E in der Frucht, die wiederum gut für unsere Haut und Haare sind. Schaut mal in meinem Artikel Gesichtsmasken findet ihr auch Rezepte mit Avocado als effektiven Helfer für eure Haut.

Übrigens: Wusstet ihr, dass sie auch besonders gesund für Schwangere sind? In einer halben Avocado steckt nämlich circa 30 Mikrogramm Folsäure und bekanntlich ist diese ja sehr wichtig für schwangere Frauen. Ebenso weitere Inhaltsstoffe wie Kalium, Proteine und Magnesium machen die Butterfrucht zu einem gesunden Lebensmittel! Außerdem gilt sie als die Mutter unter den Superfoods und dient als wichtiger Energielieferant. Also meine Lieben, ab sofort immer eine Avocado zuhause haben! Welche leckeren Rezepte ihr mit ihnen kreieren könnt, zeige ich euch noch im weiteren Verlauf des Artikels! 🙂

So erkennt ihr eine reife Avocado

Wichtig beim Kauf von Avocados ist, dass ihr zunächst checkt, wie reif sie sind. Schließlich wollt ihr euch hinterher doch nicht ärgern, wenn sie übersät ist mit dunklen Flecken und total matschig ist, oder? 😉 Grundsätzlich wird die Frucht unreif geerntet, da sie in der Natur von bis zu 20 Meter hohen strauchigen Avocadobäumen fehlt und erst danach weiter reift. Durch die hohe Nachfrage pflücken Bauern sie jedoch schon eher von den Bäumen.

Wenn ihr nun im Supermarkt vor den Avocados steht, könnt ihr ganz einfach testen wie reif sie sind. Hierfür einfach den Stielabsatz entfernen und das durch entstandene kleine Loch betrachten. Dabei gilt: Sieht das Loch vertrocknet und braun aus, dann ist die Beere bereits zu reif. Falls sie jedoch gelblich ist, könnt ihr sie kaufen. Neben diesem Test könnt ihr zudem noch die Konsistenz überprüfen, indem ihr leicht die Avocado drückt. Ist sie zu hart, muss sie noch reifen und wenn sie schon sehr weich ist, solltet ihr sie besser nicht kaufen, denn dann ist sie bereits überreif.

Ihr habt eine unreife Avocado gekauft und möchtet den Reifeprozess beschleunigen? Gar kein Problem! Einfach die Frucht in Zeitungspapier oder eine Papiertüte mit einem Apfel legen und bei Zimmertemperatur reifen lassen. Das enthaltene Enzym Ethylen im Apfel regt den Reifeprozess der Avocado an. Auf keinen Fall dürft ihr eine unreife Avocado in den Kühlschrank legen, da sie dort nicht reift. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Frucht nichts im Kühlschrank zu suchen hat. Denn eine reife Avocado darf für zwei bis drei Tage dort aufbewahrt werden. Ein längerer Zeitraum sollte jedoch nicht überschritten werden, da sie sonst bitter im Geschmack werden kann.

Die richtige Zubereitung von Avocados

Die Avocado ist gekauft und ihr möchtet nun ein leckeres Gericht kreieren? Doch Moment, zunächst muss die Avocado aufgeschnitten und der Kern entfernt werden. Doch dies ist gar nicht so schwer, wie es scheint. Ihr müsst lediglich die Butterfrucht halbieren und die Hälften gegeneinander drehen. Für die Entfernung des Kerns habt ihr verschiedenen Möglichkeiten. Entweder ihr probiert es mit einem Löffel, durch leichtes Zusammendrücken oder ihr steckt ein Messer in den Kern.

Avocado Rezepte schnell

Apropos Kern: In der Regel landet dieser beim Zubereiten direkt im Müll, dabei enthält er viel mehr Nährstoffe als das Fruchtfleisch der Avocado. Die Inhaltsstoffe wie Vitamine, Mineralstoffe und essentielle Aminosäuren sind stärker in dem Kern enthalten und können unsere Gesundheit zu Gute kommen. So wirken sie unter anderem entzündungshemmend und antibakteriell. Allerdings solltet ihr nicht allzu große Menge verzehren. Im Idealfall solltet ihr den Kern in Wasser einweichen, um leichter die dunkle Haut entfernen zu können. Anschließend für zwei bis drei Tage trocknen lassen, bis er eine dunkelorangene Färbung angenommen hat. Danach könnt ihr ihn zum Beispiel raspeln und auf eure Mahlzeit streuen.

Leckere Avocado Rezepte schnell zubereiten

Neben dem gesundheitlichen Aspekt der Avocado spricht natürlich auch der leckere Geschmack für sie! Sie ist cremig, schmeckt mild und super lecker. Außerdem könnt ihr viele köstliche Gerichte mit ihr zubereiten. Ob die klassische Guacamole, im Salat, als Smoothie oder ein Avocado Burger! Euren Fantasien sind bei der Zubereitung der Frucht keine Grenzen gesetzt! Ich habe euch einmal ein paar leckere Rezeptideen rausgesucht, seid gespannt! 🙂

Avocado Smoothie

Ihr braucht:

  • Eine Avocado
  • Eine Birne
  • 60 Gramm Blattspinat
  • Ein Esslöffel Zitronensaft
  • 250 Milliliter Wasser

So geht’s:

Die Birne und die Avocado schälen, entkernen, und in kleine Stücke schneiden. Den Blattspinat waschen. Nun die Zutaten zusammen mit dem Wasser und Zitronensaft in einer Mixer geben und alles miteinander pürieren. Zuletzt den Smoothie in ein Glas füllen und genießen! 🙂

Avocado Smoothie

Mango Avocado Salat

Ihr braucht:

  • Eine Avocado
  • Zwei Mangos
  • Ein Esslöffel Zitronensaft
  • Zwei Esslöffel Weißweinessig
  • Drei Esslöffel Olivenöl
  • Ein TL Honig
  • Salz/ Pfeffer

So geht’s:

Zunächst die Mango und Avocado schälen, jeweils von ihrem Kern entfernen und in Würfel schneiden. Währenddessen in einer Schüssel Salz, Pfeffer, Zitronensaft, Honig, den Essig und das Öl verrühren und anschließend die beiden Früchten hinzufügen und alles vermengen.

Überbackenes Avocado Lachs Brot

Ihr braucht:

  • Eine Avocado
  • Etwas Räucherlachs
  • Mozzarella
  • Brot
  • Salz/ Pfeffer

So geht’s:

Als erstes die Avocado schälen und von ihrem Kern entfernen. Anschließend in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun die Masse auf eine Scheibe Brot verteilen und anschließend den Lachs darauf verteilen. Zu Letzt mit Mozzarella belegen und in die Mikrowelle packen, bis der Käse etwas geschmolzen ist. Falls ihr die Überbackene Version nicht mögt, könnt ihr auch einfach den Mozzarella weglassen.

Klassischer Avocado Dip: Guacamole

Ihr braucht:

  • Zwei Avocados
  • Eine Zwiebel
  • Eine Tomate
  • Zwei Esslöffel Zitronensaft
  • Tabasco
  • Salz/ Pfeffer

So geht’s:

Avocado schälen, vom Kern entfernen und in kleine Stücke schneiden. Anschließend ebenso die Zwiebel schälen und würfeln. Die Tomate von ihrer Haut entfernen, vierteln sowie würfeln. Kleiner Tipp: Um die Schale einfacher zu entfernen, die Tomate einschneiden und für kurze Zeit in heißes Wasser legen. Nach den Vorbereitungen alle Zutaten bis auf die Tomaten in eine Schale füllen und mit einem Mixer zerkleinern. Zu Letzt die Tomaten über das pürierte Mus geben.

Avocado Guacamole shutterstock_256536637

Gefüllte Avocado mit Tomaten

Ihr braucht:

  • Eine Avocado
  • Eine Zwiebel
  • Eine Tomate
  • Ein Esslöffel Balsamicoessig
  • Zwei Esslöffel Olivenöl
  • Salz/ Pfeffer

So geht’s:

Die Zwiebel schälen und anschließend ebenso wie die Tomate in Würfel schneiden. Die beiden Zutaten in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer sowie Essig und Öl vermengen. Nun die Avocado längs halbieren und den Kern entfernen. Nun die Tomaten-Zwiebel-Mischung in die Hälfte geben und genießen.

Avocado Burger

Ihr braucht:

  • Ein Brötchen nach eurer Wahl
  • Eine Avocado
  • Zitronensaft
  • Ein Puten- oder Hähnchenschnitzel
  • Eine Tomate
  • Salat
  • Salz/ Peffer

So geht’s:

Die Avocado schälen, entkernen und mit einer Gabel zerdrücken. Nun mit Salz, Pfeffer sowie Zitronensaft vermengen. Parallel das Schnitzel in einer Pfanne anbraten. Als nächstes die Tomate in Scheiben schneiden und den Salat waschen. Wenn das Schnitzel fertig gebraten ist, ein Brötchen aufschneiden, mit der Avocado Masse bestreichen und mit dem Salat, dem Schnitzel sowie der Tomaten belegen. Auf die zweite Brötchenhälfte ebenfalls etwas von dem Mus geben und zuklappen.

Avocado Pommes

Ihr braucht:

  • Eine Avocado
  • Ein Ei
  • 60 Gramm Paniermehl
  • 15 Gramm Geriebener Parmesan
  • Zwei Esslöffel Mehl
  • Zitronensaft
  • Salz/ Pfeffer

So geht’s:

Als erstes die Avocado von ihrer Schale befreien, entkernen und in dickere Spalten schneiden. Nun diese mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. In einer Schüssel das Paniermehl und den Parmesan mischen und in einer weiteren Schüssel das Ei mit Salz und Pfeffer verquirlen. Nach der Vorbereitung die Avocadospalten zunächst in etwas Mehl wälzen, dann in der Ei-Mischung und zuletzt in dem Paniermehl. Wenn alle Scheiben paniert sind, eine Pfanne mit Öl erhitzen und die Pommes darin braten.

Avocado Pommes

So meine Lieben, ich hoffe ich konnte euch ein paar tolle Informationen über die Butterfrucht geben und euch mit den Ideen inspirieren. Wie ihr seht könnt ihr leckere Avocado Rezepte schnell und einfach zaubern! Probiert sie einfach mal aus und lasst es euch schmecken! 🙂

Eure Fee

Alle Kommentare

FashionFee 04.05.2018 16:43

Liebe Cathrin, das freut mich! Lass es dir schmecken ?
Liebe Grüße, deine FashionFee

Catrin Schweizer 04.05.2018 12:32

Super hilfreich ?? hab den Smoothie gerade ausprobiert! Mega lecker ? kann ich nur empfehlen ?

Kommentar schreiben