Lifestyle-Tipp: Spontaner Besuch kündigt sich an - so fakest du eine aufgeräumte Wohnung!

Jeder kennt es: Man langweilt sich, schreibt ein wenig mit seinen Freunden in der Whats-App Gruppe und plötzlich möchte jemand bei euch vorbei kommen. „Nein“ sagen ist absolut nicht drin! Aber – verdammt, wie sieht nur die Wohnung aus? PANIK! Ihr habt gar nicht aufgeräumt! Ganz ruhig, denn hier kommt euer Notfallplan! Mit dem Plan zaubert Ihr euch in nur 15 Minuten eine aufgeräumte Wohnung!

Das Wohnzimmer

Hier müsst Ihr definitiv zuerst anfangen, denn im Wohnzimmer werdet Ihr die meiste Zeit verbringen. Als Erstes solltest du alle offenen Türen schließen und herumliegende Wäsche entfernen. Alle herumliegenden Kleidungsstücke steckt Ihr einfach in einen Wäschesack und packt den dann außerhalb des Sichtfeldes. Kurz noch durchlüften und bei Bedarf einen angenehmen Raumduft sprühen. Falls euer Sofa voller Haare ist, habe ich noch einen tollen Tipp für euch: Schnell Gummihandschuhe überstreifen und leicht anfeuchten – daran bleibt jedes noch so feine Haar kleben!

Die Küche

Dreckiges Geschirr? Ab in den Geschirrspüler damit! Wer keine hat – oder der Geschirrspüler voll ist, steckt alles in einen großen Topf oder in die Spüle. Natürlich so, dass euer Gast es nicht sofort sieht! Die Flecken auf dem Geschirrspültuch lassen dich durch richtiges Falten ganz einfach verstecken. Am besten: Mit sauberer Seite nach vorne an den Ofen hängen! Oder auch direkt in die Wäsche damit. Noch ein kleiner Tipp: legt doch direkt Naschereien und Getränke auf den Wohnzimmertisch, damit man erst gar nicht in die Küche gehen muss! 🙂

Das Bad

Wohl DER Raum, der wirklich am saubersten sein muss! Schnappt euch einen Fusselroller und entfernt die unschönen Haare vom Teppich. Schnell einen Bademantel über die zahlreichen Handtücher hinter der Türe hängen, mit einem feuchten Tuch über den Spiegel wischen und frische Gästehandtücher rauslegen – Tadaaaaa, das Badezimmer sieht wieder toll aus. Denkt daran, dass genug Seife und Klopapier da ist. Am besten wischt Ihr aber auch nochmal kurz über die Kloschüssel und den Deckel. So viel Zeit muss sein! Noch ein kleiner Tipp: Im Kerzenschein sieht alles NOCH ein wenig besser aus!

Der Flur und freie Oberflächen

Alles was frei herumfliegt und unnötig rumsteht, könnt Ihr in einen Wäschekorb schmeißen und den entweder unter dem Bett oder im Kleiderschrank verstauen. Falls Ihr die Sachen eigentlich gar nicht vermisst, solltet Ihr wirklich mal komplett ausmisten! Natürlich erst dann, wenn euer Gast wieder weg ist 🙂

In 15 Minuten könnt Ihr also ziemlich easy eure Wohnung auf Vordermann bringen. Wenn Ihr öfter Probleme mit Unordnung habt und es leidt seid, dass Ihr ständig unter Druck eure Wohnung aufräumen müsst, kann ich euch einen täglichen Putzplan empfehlen. Täglich wählt Ihr einen Raum aus in dem Ihr wirklich nur eine Putzeinheit erledigt. Zum Beispiel die Küche: auf dem heutigen Tagesplan steht – Kühlschrank ausräumen und auswischen. Mehr macht Ihr dann für den Tag nicht mehr. Dadurch kommt Ihr wieder viel schneller in eine regelmäßige Putzroutine und es fühlt sich auch nicht nach viel Arbeit an. Das könnt Ihr auch wirklich locker nach einer 8 Stunden Schicht noch bewältigen.

Eure Fee

Alle Kommentare

Kommentar schreiben