Skinny Jeans: Der Styling Guide zum Denim-Klassiker

Sie ist der Klassiker unter den Hosen und ein wahrer Alleskönner: Die Skinny Jeans! Jeansmodelle gibt es viele, aber der unangefochtene Favorit ist und bleibt die enganliegende Denim Hose.

Doch Vorsicht, auch bei solch einer Basic Hose kann man vieles falsch machen. Damit ihr stylingmäßig auf der sicheren Seite seid, beschäftigt sich dieser Artikel mit wichtigen Fragen wie „Was macht eine Skinny Jeans überhaupt aus?“, „Wie kombiniere ich eine Skinny Jeans zu verschiedenen Anlässen?“ und „Für welchen Figurtyp ist die Skinny Jeans tragbar?“. Die Antworten darauf bekommt ihr hier:

Was ist eine Skinny Jeans?

Im Gegensatz zur weitgeschnitten Boyfriend Jeans oder der nostalgisch-lässigen Super-Flare, kommt es bei der Skinny Jeans vor allem auf eins an: Eng muss sie sein! Sie betont den Körper von der Hüfte bis zum Knöchel und ist daher einfach extrem sexy! Damit sie sich wirklich wie eine zweite Haut an den Körper anschmiegt, weist sie einen höheren Anteil an Elastan oder Lycra auf als andere Jeansschnitte.

Zudem ist die Hose sehr dehnbar, weshalb man trotz des enganliegenden Materials leicht in sie hineinschlüpfen kann. Die Skinny Jeans ist quasi die Leggings unter den Jeans-Hosen, was sie zu einer der beliebtesten Denim Modelle macht.

Die Skinny Jeans auf einen Blick:

  • Enganliegend
  • Körperbetont
  • Hoher Anteil an Elastan/Lycra
  • Anschmiegsam wie Leggings

sonnie-hiles-624152-unsplash-min

Röhrenjeans vs. Skinny Jeans – Worin besteht der Unterschied?

Auf den ersten Blick ist für die meisten kein nennenswerter Unterschied zwischen der in den 1970ern geborenen „Röhre“ und der Skinny Jeans erkennbar. Dennoch besteht ein kleiner, aber feiner Unterscheid hinsichtlich der Passform. Die Skinny Jeans weist einen höheren Stretch-Anteil auf und ist somit noch enganliegender als die Röhrenjeans.

Die Skinny Jeans findet ihre Anfänge zudem erst in den frühen 2000ern. Sie war damals ein beliebtes Kleidungsstück für junge Skater und Skaterinnen, die dank des knappen Schnitts genügend Beinfreiheit für aufwendige Stunts und Tricks besaßen. Nur wenige Jahre später mauserte sich der modische Geheimtipp zum echten Jeans-Klassiker!

Die Skinny Jeans in unterschiedlichen Variationen

Die Skinny Jeans hat sich seit Beginn ihrer Existenz kaum verändert. Unterschiedliche Waschungen und Farben gab es schon damals. Besonders graue, dunkel- und hellblaue, weiße und schwarze Modelle sind immer noch up to date. Während Anfang der 2000er noch galt „Je tiefer geschnitten, desto besser“, lassen sich aktuell vermehrt High Waist-Schnitte mit Cut-Outs oder bestickten Patches in den Läden finden.

Auch Two-Tone Modelle (= Jeans, die aussehen als seien sie aus 2 unterschiedlichen Materialen gefertigt) und perlenbesetzte Verzierungen liegen gerade absolut im Trend! Zur Sommersaison sind zudem gestreifte Modelle extrem angesagt. Dabei sind die Farbkombinationen Weiß-Blau und Weiß-Rot besonders beliebt!

Wem die normale Passform der Skinny Jeans immer noch nicht eng genug ist, der sollte sich an die noch schmalere Super Skinny halten. Körperbetonter geht’s wirklich nicht!

Skinny Jeans kombinieren – So trägt man sie richtig

An sich gilt: Alles ist erlaubt, denn genau dieser Style-Charakter macht die Skinny Jeans so besonders! Ihr habt mit Sicherheit schon die passenden Pieces im Kleiderschrank, mit denen ihr die Skinny Jeans stylen könnt. Welche Basics ihr braucht, um eure Skinny Jeans zu verschiedenen Anlässen zu kombinieren, zeige ich euch hier:

Ihr wollt einen Business-tauglichen Look?

  • Helle Skinny Jeans in Grau/Hellblau/Weiß
  • Hübsche Off Shoulder-Blusen
  • Oversize-Blazer
  • Kleine Umhängetaschen
  • Filigraner Silberschmuck

Oder präferiert ihr eher einen rockigen Style?

  • Hosen mit Destroyed-Waschung
  • Lederjacken in Glattleder-Optik
  • Band-T-Shirts, Jeanshemden
  • Fransentaschen, Lederbeutel

Ihr liebt es eher dezent und sportlich?

  • Lässige Jeans mit Cut Outs
  • Schlichte Tops, Shirts mit Prints
  • Bomberjacken, Cardigans, Oversize-Pullis
  • Sporttaschen und Rucksäcke

Oder sucht noch nach einem Look für die nächste Party?

  • Dunkle Skinny Jeans
  • Crop Tops, transparente Shirts
  • Kitten Heels, Slingpumps, Sneaker
  • Clutches, Bauchtaschen
  • Große goldene Creolen, Statement-Ringe

Auch Stilmixe sind mit dieser Denim Hose mehr als erwünscht. Eine Skinny Jeans ist ein wahres Must-have im Kleiderschrank, mit dem ihr tolle und vor allem vielfältige Looks zusammenstellen könnt. Accessoires und Schuhe können ebenfalls beliebig und je nach Geschmack gewählt werden. Fashion No Go’s? Nicht mit der Skinny Jeans!

Welche Schuhe passen am besten zur Skinny Jeans?

Auch hier gelten keine starren Fashion-Regeln! Ob sexy mit hohen Heels, strandtauglich in Espadrilles oder Zehentrennern, lässig dank weißer Sneaker oder Chucks (erinnern an die Skater-Anfänge der Skinny Jeans), rebellisch in Ankle Boots oder extravagant in angesagten Mules oder Plateau-Sandalen: Die Wahl eurer Schuhe (abhängig von eurer Stimmung) verleiht eurem Outfit den letzten Schliff!

Einzig und allein auf zu flaches Schuhwerk wie Ballerinas oder Sandalen ohne leichten Absatz sollte verzichtet werden, da diese eure Beine in Kombination mit der enganliegenden Hose dicker aussehen lassen. Auch Overknees und klobige Boots sind hier fehl am Platz!

joanna-nix-532196-unsplash

Do’s bei Schuhen zur Skinny Jeans:

  • Espadrilles
  • Sandalen mit Absatz/Plateau
  • Sneaker und Chucks
  • Ankle Boots
  • Zehentrenner

Don’ts bei Schuhen zur Skinny Jeans:

  • Ballerinas
  • Sandalen ohne leichten Absatz
  • Overknee-Stiefel
  • Klobige Boots

Für welchen Figurtyp eignet sich die Skinny Jeans?

Da sich die Skinny Jeans wie eine zweite Haut an den Körper anschmiegt, ist bei diesem Modell die richtige Passform extrem wichtig! Vor allem die richtige Größenwahl ist entscheidend. Vertraut nicht zwangsläufig auf eure üblichen Größen, denn je nach Marke und Online Shop können diese ganz unterschiedlich ausfallen. Wenn ihr Skinny Jeans online shoppen wollt, nehmt vorher zur Sicherheit eure Maße und gleicht sie mit den Größentabellen der jeweiligen Shops ab, damit ihr eure neue Denim gleich in der richtigen Länge und Weite bestellen könnt.

Generell gilt: Jede Körperform von Tall über Petite bis hin zu Curvy ist für die Skinny Jeans geeignet. Ihr solltet euch jedoch im Klaren darüber sein, dass dieses Modell euren Körper betont und nicht kaschierend eingesetzt werden kann. Wer Letzteres jedoch beabsichtigt, aber dennoch nicht auf die Skinny Jeans verzichten möchte, für den habe ich hier ein paar Styling Tipps zusammengestellt:

Bei der Wahl eures Modells solltet ihr die Ausrichtung der Gesäßtaschen nicht außer Acht lassen, denn diese können euren Hintern sowohl größer als auch kleiner erscheinen lassen. Prüft immer, an welcher Stelle die Hosentaschen angenäht sind: Weit auseinanderliegende Gesäßtaschen vergrößern und enganliegende Hosentaschen verkleinern euren Po. Je nach gewünschtem Effekt könnt ihr so zielsicher die entsprechende Hose auswählen.

brooke-cagle-65600-unsplash

Ein weiterer Tipp: High Heels statt flache Treter bei kurzen Beinen! Denn diese strecken das Bein optisch. Dieser Effekt verschmälert eure Figur und schummelt ganz easy noch ein paar Pfündchen weg.

Habt ihr eher Probleme damit eine Skinny Jeans zu finden, die eure langen Beine bedeckt? Viele Jeansmodelle gibt es in verschiedenen Hosenlängen, wenn euer Wunschmodell jedoch nur in einer Länge zur Verfügung stehen sollte, könnt ihr die Hosenbeine etwas hochkrempeln. Kurze Skinny Jeans? Ist natürlich Absicht! Dazu noch ein paar lässige Sneaker und ein Fußkettchen und schon ist eurer Look komplett. Tall-Größen sollten zudem eher auf hüftgeschnittene Modelle zurückgreifen, während sich Petite-Mädels an High Waist Jeans halten sollten.

Wo kaufe ich stylische Skinny Jeans?

Ihr habt die Qual der Wahl, denn Skinny Jeans gibt’s heutzutage wie Sand am Meer! Wirklich jeder Online Shop hat eine Vielzahl unterschiedlicher Stretch Jeans im Sortiment. Zum Glück! Denn so könnt ihr euch aus einer Auswahl toller Modelle euren Lieblingsstyle herauspicken! Stylische Skinny Jeans findet ihr beispielsweise hier:

Skinny Jeans

Besonders trendy: Mit Knall-Farben wie Rot, Gelb, Orange und Koralle setzt ihr eure Jeans noch einmal extra in den Fokus! Und auch Längsstreifen gehören zu den absoluten Trendmustern 2018.

Fazit

Ihr seht, Skinny Jeans sind nicht nur vielfältig zu Basic Looks kombinierbar, sondern verwandeln auch jedes Party- oder Business-Outfit zu einem echten Styling-Renner. Wer also noch kein Modell besitzt, sollte sich unbedingt ein paar angesagte Skinny Jeans zulegen.

Egal ob ihr stylingtechnisch eher auf Nummer sicher gehen oder eine Prise Extravaganz in euren Look einbauen möchtet, die Stretch Jeans bietet die perfekte Grundlage für tolle Looks!

Alle Kommentare

Kommentar schreiben